Dezember 2020 – Wir sind geschockt und uns fehlen die WorteđŸ˜„

Dieses Bild stammt von Mauritius und zeigt einige Hunde, die noch am Leben sind. Das Bild wurde gestern aufgenommen.

Die Hunde leben in einer Tötungsstation. Die „Hundepolizei“ fĂ€hrt auf der Insel herum und sammelt Streuner ein, damit die StrĂ€nde schön „sauber“ aussehen. Auch unwissenden Touristen erhalten von einigen Hotels die Empfehlung, Straßentiere dort abzugeben. Die Tiere kommen dann in diese Tötungsstation und haben dann nur wenige Tage Zeit, bis sie getötet werden oder vorher von Menschen oder Tierschutzorgas adoptiert werden. Tötungsstationen auf Mauritius sind eine wesentliche Maßnahme der Regierung, die Zahl der Straßentiere zu verringern. Von den einst 300 Hunden, die sich aktuell im “Tierheim” befanden sind nur noch 23 Hunde ĂŒbrig. Was mit den anderen Tieren passiert ist, weiß niemand, aber wir mĂŒssen von dem Schlimmsten ausgehen.

In der Tötungsstation gibt es seit einiger Zeit schon keinen Tierarzt mehr, was darauf hindeutet, dass der Großteil der Hunde nicht Euthanasie zum Opfer gefallen sind. Lorena von All Life Matters Animal Sanctuary wird nun alles versuchen, die ĂŒbrigen 23 Seelen zu retten.

Wir von Airliner4Animals e.V. werden uns dabei beteiligen, denn jede Rettung eines Tieres bedeutet auch, dass viele zusĂ€tzliche Kosten entstehen werden fĂŒr Futter, fĂŒr Medikamente etc. Ihr seht, hier handelt es sich um einen echten Notfall, hier muss geholfen werden, oder sollen die restlichen 23 Hunde auch qualvoll sterben? Es geht bei der Rettung auch darum, was Lorena sonst noch erreichen kann: Hier geht es um politische Interessen. Sie versucht gerade mit den Beteiligten zu verhandeln und nach Lösungen zu suchen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert. Denn eines ist sicher: Die Tötungsstation wird vom Staat aus betrieben und anstatt auf Kastrationen und konsequente AufklĂ€rung zu setzen, hat man hier eine viel einfachere und schnellere Methode gefunden, die Tiere loszuwerden.

Die 23 Tiere sind psychisch und körperlich (fast) am Ende, sie brauchen dringend Hilfe, deshalb wird Lorena alles tun, ihnen zu helfen. Ob dies gelingen wird, ist noch nicht sicher!

Bitte helft uns!

Mit Eurer Mitgliedschaft könnt IHR so vielen Tieren weltweit helfen:
https://goo.gl/oed2KA
NatĂŒrlich freuen wir uns auch ĂŒber jede kleine oder grĂ¶ĂŸere SPENDE:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Tierschutzpreis 2018