AIRLINER 4 ANIMALS E.V.

Das Team von Airliner4Animals e.V. wünscht allen einen guten und vor allem gesunden Start in ein für Alle (Mensch und Tier) besseres Jahr 2021

*****************************************************************

Erneut großer Mastercardkontest bei WeCanHelp!

Onlineshoppen und dabei ohne Mehrkosten für unseren Verein generieren kennen bereits Viele unter unseren Unterstützern.
Jetzt kann man aber noch mehr tun, und das ohne eigene Kosten. Mit der WeCanHelp Mastercard der Advancia-Bank:
Vorteile der WeCanHelp mastercard

 1. Spende bei jeder Zahlung
 2. dauerhaft keine Jahresgebühr
 3. keine Gebühr bei Auslandseinsatz
 4. gratis Reiseversicherungen
5.  kein Wechsel der Kontoverbindung

Aber Achtung: Bargeldabhebungen verursachen Kosten und sollten vermieden werden!

Hier der Link zu Infos und Bestellung der Karte: https://www.wecanhelp.de/airliner4animals/mastercard-contest

 

Unsere 2020 neu aufgenommene Förderprojekte:

FinnDomingo: Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung e.V.

„Wer den Tieren hilft, hilft auch den Menschen.“ – So lautet der Leitsatz von FinnDomingo e.V., unserem Verein, der sich in der Entwicklungsarbeit zwischen Deutschland und Chile engagiert und seinen Fokus auf Bildungsprojekte im Tierschutz legt.

FinnDomingo ist der schwarze Hund im Vereinslogo. Er existiert wirklich, dieser freundliche vierbeinige Chilene, und ohne ihn wäre unser Verein vielleicht nie gegründet worden. Domingo hieß er in Chile, Finn heißt er heute – und seine Geschichte sagt viel darüber, was Mensch und Tier füreinander bedeuten, im Guten wie im Schlechten.

Komplett abgemagert, wundgelegen und räudig, so fand man den Welpen an einem Sonntag im April 2017, irgendwo in einem Gestrüpp in Concepción, der zweitgrößten Stadt von Chile. In diesem Land gibt es fünf bis zehn Millionen „Straßenhunde“. Der Großteil ihrer Welpen sowie alte, kranke und verletzte Tiere leiden und sterben meist unbemerkt oder unbeachtet von der Bevölkerung. Aber zunehmend mehr Menschen wollen dieses kollektive „Wegschauen“ nicht länger hinnehmen. Zu ihnen gehören die Schwestern María de los Ángeles und Valentina Ruiz Cisternas, die vor über sechs Jahren eine Rettungsstation gründeten, das Refugio Patitas Sin Hogar („Zuflucht für Pfötchen ohne Heim“), in dem sie ausgesetzte und misshandelte Tiere gesund pflegen, sie impfen und kastrieren lassen und ihnen dann ein liebevolles neues Zuhause suchen.

Das Glück wollte es, dass der kleine, fast verhungerte Domingo ausgerechnet von einer Helferin dieser Station gefunden wurde. Und dass er dann von einem deutschen Studenten adoptiert wurde und nun als Finn sein Hundeleben in Deutschland genießt.

Finns neue Familie gründete schließlich Anfang 2018 gemeinsam mit einigen Freunden den gemeinnützigen Verein FinnDomingo e.V., denn eins war uns klar: Mit der Rettung eines Hundes allein ist noch keins der eigentlichen Probleme gelöst. Deshalb unterstützt FinnDomingo e.V. nicht nur das Refugio Patitas Sin Hogar über Spenden, sondern hat die Projektreihe „Voneinander lernen“ ins Leben gerufen, die über Bildungsprojekte den Erwerb und den Austausch von Wissen und „good practices“ in Tierhaltung, Tierpflege und Tiergesundheit fördert.

Außerdem bildete die deutsch-chilenische Partnerschaft zwischen FinnDomingo e.V. und dem Refugio Patitas Sin Hogar den Grundstein für ein Netzwerk von inzwischen 14 Tierschutzorganisationen (Stand 11.01.2021), die gerade in diesem extrem schwierigen „Coronajahr“ gelernt haben, wie wertvoll es ist, zusammen und nicht allein (oder gar gegeneinander) zu arbeiten.

FinnDomingo e.V. fungiert in dem Prozess als Vermittler, Organisator und fachlicher Ideengeber. Ziel ist es, dass sich in den kommenden Jahren möglichst viele chilenische Tierschutzorganisationen zusammenschließen und einen nationalen Dachverband gründen. Damit soll dem Thema verantwortungsvolle Tierhaltung endlich mehr Gewicht in der chilenischen Politik und Gesellschaft verliehen werden.

Alexander (Projektpate)

Arche Noah Teneriffa e.V.
Wir werden “biblisch”.
Denn wir haben eine Arche aufgenommen.Die Arche Noah Teneriffa e.V. Sie kümmern sich dort, wo andere Menschen Urlaub machen und sich erholen, um Hunde und Katzen in Not.
Sie retten sie, sie pflegen sich, sie versorgen sie. Und wenn es geht, finden sie auch die passenden Menschen für sie.
Doch sie tun mehr. Aufklärung der Bevölkerung, Kastrationsprojekte, Bewirtschaftung ihres Gnadenhofes, Aufdecken von Tierquälerei.
Immer über die eigene Kraft hinaus, immer am Limit, aber immer mit vollem Einsatz und einem Sack voll Liebe im Herzen.
Auch Ute und Elmar Lobüscher, die Gründer des gemeinnützigen Vereins, waren 1990 Urlauber auf der Insel.
Der Schock saß tief, dass neben soviel Luxus und Pracht, in einer wunderschönen Natur so viel Leid am Tier herrscht.
der Urlaub gelaufen, der Tierschutzgedanke geboren und dann starteten sie durch.
Bis heute.
Airliner4Animals e.V.wird nun künftig auch dieses Projekt unterstützen und wir freuen uns sehr darüber.
Wenn Ihr das gut findet, was wir machen, dann helft uns, schenkt uns ein LIKE für die Facebookseite, teilt unsere Beiträge und noch besser: Werdet Mitglied bei uns und/oder spendet eine Kleinigkeit!
Die Tiere weltweit danken Euch von Herzen!

Animal Asia Foundation e.V.:

Ich möchte Euch heute gerne Cotton Blossom vorstellen, die Ende Juni / Anfang Juli von Animals Asia gerettet wurde 
Für die meisten von uns dürften Isolation und Eingesperrtsein völlig neue Erfahrungen darstellen – für diese einsame Bärenseele an der Grenze der Provinz Gia Lai in Vietnam waren Isolation, Angst, Leid und Schmerz alles, was sie kannte – so lange sie zurückdenken konnte… mindestens 14 Jahre lang hatte man sie in einem rostigen Gitterkäfig gefangen gehalten und immer wieder schmerzhaften Galle-Extraktionen unterworfen – ihrer Freiheit und Würde beraubt.
Und dann ein weiterer Tiefschlag: Buchstäblich Stunden vor dem Aufbruch des Rettungsteams zu ihrer Rettung haben die Corona-bedingten Reisebeschränkungen die erste Rettungsmission vereitelt. Frustriert von dieser Verzögerung hat das Team des Animals Asia
Rettungszentrums einen Kapok- (oder, wie es in Asien genannt wird) einen Baumwollblütenbaum auf dem Gelände des Bärenrettungszentrum Vietnam gepflanzt – als Zeichen ihres Versprechens an diese Bärin, sie keinesfalls zu vergessen oder im Stich zu lassen. Drei Monate später konnte das Team dieses Versprechen endlich einlösen und diese einsame Bärin, die nun den Namen „Cotton Blossom“ (Baumwollblüte) trägt retten.
Mit diesem Einsatz des Notfall-Rettungsteams von Animals Asia begann ein völlig neues Leben für Cotton Blossom. Eine ganze Palette neuer Geschmackseindrücke, Empfindungen und Erfahrungen erwarteten sie – in einer neuen, aufregenden Umgebung mit neugierigen, verspielten Freunden… Mit ganz viel Liebe und Zeit, so hoffen wir, werden all der Schmerz, die Wut und die Angst, die sie empfand, nach und nach verblassen – bis sie nur noch in ferner Erinnerung liegen…
Nach der erforderlichen 45-tägigen Quarantäne ist sie nun umgezogen in ihre neue Behausung und lernt die Nachbarn kennen.
Sie erhielt ebenfalls ihren ersten Gesundheitscheck, damit das Tierärzte Team von Animals Asia die Schäden bestimmen kann, die zwei Jahrzehnte in einem Metallkäfig in ihrem Körper hinterlassen haben. Es war klar, dass sie einmal ziemlich Übergewicht hatte da sie viel schlabberige Haut hat, vor allem am Bauch und dem Hinterteil aber jetzt ist sie ziemlich dünn. Sie hatte auch eine Zahnerkrankung und man musste ihr einige Zähne ziehen, was wohl der Grund für ihr Untergewicht war. Das Essen tat ihr wohl weh, aber jetzt fühlt sie sich sicher schon viel besser und wird mit guter und vielfältiger Nahrung sicher auch wieder zunehmen und eine ganz besonders schöne Bärin sein.
Ihr Geist scheint ungebrochen zu sein, denn Cotton Blossom ist eine durch und durch ruhige und liebenswürdige Bärin.
In diesem kurzen Video könnt Ihr sehen wie sie freiwillig von ihrem Gefängnis in den Transportkäfig geht, den Gesundheitscheck und ihr erstes Treffen mit neuen Freunden. Tierärztin Rachel spricht von Haus 9 des Bärenrettungszentrum Vietnam, Cotton Blossoms neues Zuhause.
(Maren, Projektpatin)
 
***********************************************************************

Wer sind wir?

Airliner4Animals wurde von engagierten Flugbegleitern und Freunden gegründet. Auf unseren Reisen werden wir immer wieder mit schönen, aber leider auch mit traurigen und manchmal entsetzlichen tierischen Erlebnissen konfrontiert:

Streunende und halb verhungerte Hunde in Indien, Ägypten, Mauritius und all den anderen Urlaubsparadiesen dieser Welt, schlimme Zustände in den Tierheimen in Rumänien, Bulgarien und Ungarn, das Hundeschlachten in China für das Festival in Yulin und zur Pelz- und Lederproduktion. Die Liste lässt sich unendlich fortführen.

Allzu oft fühlen wir uns hilflos, können außer Füttern und Streicheln nicht viel tun. Aber immer wieder begegnen uns auch Menschen vor Ort, die sich mit Herzblut und Engagement für diese Tiere einsetzen:

Sie bauen neue Shelter , um Tieren Schutz zu bieten, Hundefleischfarmen in China werden aufgekauft und geschlossen, Hunde und Katzen werden versorgt, kastriert, manchmal vermittelt, und Vieles mehr!

Wir möchten diese Menschen gerne mit unserem Verein unterstützen. Aufgrund unserer Reisetätigkeit haben wir die Möglichkeit Organisationen und Tierschützer vor Ort zu besuchen und dort aktiv zu werden. Wir können helfen, aber auch überprüfen, ob Spendengelder sinnvoll und ohne Verschwendung eingesetzt werden. Jedes Projekt, das wir unterstützen, wird von uns persönlich ausgewählt und betreut. So stellen wir sicher, dass eure Spendengelder auch da ankommen, wo sie hinsollen – zu den Tieren.

100% aller Spendengelder und Fördermitgliedsbeiträge werden vor Ort in den Projekten zum Wohle der Tiere eingesetzt. Personalkosten sind dabei ausgeschlossen.

Unsere Stärke besteht darin, uns zu vernetzen und andere Menschen- egal ob “Flieger” oder “Nicht-Flieger” für unsere Idee zu begeistern. Innerhalb kürzester Zeit haben wir bereits mehr als 500 Mitglieder gewonnen und können so ganz stolz sein und bereits einigen Projekten erste Gelder zukommen lassen. Helfen bedeutet bei uns: Das Projekt besuchen, betreuen, dokumentieren mit Bilder und Videos und berichten, was mit allen Spenden und Fördergeldern alles Tolles passieren kann.

Auf Menüpumkt “Über uns” klicken und noch viel mehr über uns lesen!

–> Mitglied werden: https://goo.gl/oed2KA

***********************************************************

Wir sind jetzt auch bei “teaming”

Diesen einen (zusätzlichen) EURO im Monat…hat den nicht vielleicht jeder und jede von uns übrig? Auch wenn man kein Mitglied ist und uns mit einem symbolischen Obulus unterstützen will, so habt Ihr jetzt die Möglichkeit:

Wir sind nun auch (endlich) bei teaming angemeldet! Einen Klick auf den Link, 2, 3 weitere Klicks und Ihr seid dabei. Überlegt mal, wenn wir 500 Menschen hätten, die jeden Monat auf 1 EURO zu unseren Gunsten verzichten, dann hätten wir wesentlich mehr Geld für:

-Kastrationen
-Futter
-Medikamente
-Tierarztkosten
-Notfälle

************************************************************************

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

  

 

************************************************************************

 

Aktuelle News

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

WE CAN HELP! WE CAN HELP! YES WE CAN!

WeCanHelp.de gehören zu den erfolgreichsten Charity-Kauf-Plattformen in Deutschland. Das Prinzip: Das Prinzip: Ohne Mehrkosten beim Shoppen, Vertragsabschlüssen und Reisebuchungen helfen. Der Nutzer kauft wie gewohnt ein und wählt eine Einrichtung oder Projektgruppe aus, die finanziell mit Hilfe des Geldes der Partner unterstützt wird.

Schaut doch einfach mal vorbei unter:

www.wecanhelp.de/468167003
... See MoreSee Less

WE CAN HELP! WE CAN HELP! YES WE CAN!  WeCanHelp.de gehören zu den erfolgreichsten Charity-Kauf-Plattformen in Deutschland. Das Prinzip: Das Prinzip: Ohne Mehrkosten beim Shoppen, Vertragsabschlüssen und Reisebuchungen helfen. Der Nutzer kauft wie gewohnt ein und wählt eine Einrichtung oder Projektgruppe aus, die finanziell mit Hilfe des Geldes der Partner unterstützt wird.  Schaut doch einfach mal vorbei unter:  https://www.wecanhelp.de/468167003

In Sorge um MILLIE 😞

MILLIE ist eine wunderbare Hündin, die Anfang 2019 von Antoneta gerettet wurde. Sie wurde im Stadtzentrum von Bukarest ausgesetzt und ließ keinen an sich ran. Aber als Antoneta von Angels Without Wings - Tierrettung vor Ort ankam, konnte sie sich ihr nähern und ein Halsband anlegen und Millie sprang bereitwillig ins Auto der Tierschützerin. Sie wurde gerettet bevor die Hundefänger eintrafen.

Bei AWW ist sie aufgeblüht und wurde menschenbezogen; genoss es mit der jüngeren Hundebande aus dem Shelter herumzutoben. Anfang dieses Jahres feierte MILLIE ihren 11 Geburtstag. Leider wurde sie zu dem Zeitpunkt auch krank😞. Auf einmal konnte sie sich nicht mehr hochheben. Sie blieb einfach liegen.

Antoneta zögerte keine Sekunde als sie von den Pflegern das erfuhr und brachte sie nach Bukarest zum Röntgen und man hat ihr gleich auch ein CT gemacht. Leider stellte man dadurch fest, dass sie überall an ihrer Wirbelsäule eine deformierte Spondylose hat. Sie erhielt eine Behandlung mit Prednison Meloxidolor, Medrol, Gabapentin, Nutracam, Rheumocam.

Momentan ist MILLIE immer noch „unbeweglich;“ sie ist jedoch unter ständiger Beobachtung und wird alle 2 Stunden von einer Seite zur anderen gedreht. Auch ihre Ernährung ist umgestellt worden auf Nassfutter, was sie sehr mag und ihr hilft einen weicheren Stuhlgang beizubehalten.

Bitte schickt MILLIE Kraft und gute Energie so, dass sie sich erholt und noch ein paar schöne Monate/Jahre hat. Sie wird von allen so sehr geliebt und die Tierschützerinnen sind am Boden zerstört 💔über die momentan, nicht sehr gute Prognose..

Andrea Kirschner (Projektpatin Angels Without Wings - Tierrettung)

Damit die Tierschützerinnen weiterhin die bestmögliche Pflege den Tieren in ihrer Obhut geben können, brauchen sie Eure Hilfe. Werdet Mitglied bei Airliner4Animals e.V.

goo.gl/oed2KA
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

❤️🙏🍀

🙏🙏🍀❤️

Tapferes Mädchen halte durch ❤

Viel Glück.🍀🍀🍀❤❤❤

❤️🍀

❤️🍀

View more comments

Mit großer Trauer müssen wir verkünden, dass unser wunderschöner Bodo, ein symbolträchtiges Gesicht von Animals Asia, von uns gegangen ist.
Bodo war leicht wiederzuerkennen an seinem etwas albernen Gesichtsausdruck, seinen kuscheligen 200 Pfund Gewicht und seiner fehlenden vorderen Gliedmaße. Mit seinem prägnanten Aussehen und seinem freundlichen Charakter gehörte er zu den markantesten und am meisten geliebten Bären in unserem Bärenrettungszentrum Chengdu.
Bodo traf 2003 im zarten Alter von etwa einem Jahr bei uns ein, sodass er ungefähr 18 oder 19 Jahre alt war, als er von uns ging. Obgleich noch so jung, hatte er doch schon viel durch menschliche Hand erlitten, denn er wurde gewildert und verlor sein rechtes Vorderbein – wahrscheinlich durch eine Schlingenfalle. Die ersten Monate seines Lebens verbrachte er einsam, verängstigt und voller Schmerzen in einem kleinen, engen Käfig.
Und doch, dank seiner glücklichen Seele ließ Bodo schon bald die Vergangenheit hinter sich und stürzte sich in sein neues Leben im Rettungszentrum, er wuchs zu einem geselligen, spielfreudigen Bären mit einem guten Appetit heran.

Bodos Tierärztin zu dem, was passierte:
„Bodo war ein verhältnismäßig gesunder Bär, und erst in seinen späteren Jahren entwickelte er chronische Leiden, darunter Arthritis. Im letzten Oktober stellte sich heraus, dass Bodo einen aggressiven Krebs hatte, Lymphom genannt, den wir auch schon bei anderen Bären beobachtet hatten. Wir wollten nicht, dass Bodo litt, und so kamen wir überein, ihn einzuschläfern, ehe der Krebs ihm die Lebensqualität raubte. Bodo verschied friedlich unter Narkose.“

Abschiede sind nicht für immer, Abschiede sind nicht das Ende. Sie bedeuten einfach nur: „Ich werde Dich vermissen, bis wir uns wiedersehen.“

Fotos sind Eigentum von Animals Asia.

(Maren, Projektpate für Animals Asia Deutschland)
... See MoreSee Less

Mit großer Trauer müssen wir verkünden, dass unser wunderschöner Bodo, ein symbolträchtiges Gesicht von Animals Asia, von uns gegangen ist.
Bodo war leicht wiederzuerkennen an seinem etwas albernen Gesichtsausdruck, seinen kuscheligen 200 Pfund Gewicht und seiner fehlenden vorderen Gliedmaße. Mit seinem prägnanten Aussehen und seinem freundlichen Charakter gehörte er zu den markantesten und am meisten geliebten Bären in unserem Bärenrettungszentrum Chengdu. 
Bodo traf 2003 im zarten Alter von etwa einem Jahr bei uns ein, sodass er ungefähr 18 oder 19 Jahre alt war, als er von uns ging. Obgleich noch so jung, hatte er doch schon viel durch menschliche Hand erlitten, denn er wurde gewildert und verlor sein rechtes Vorderbein – wahrscheinlich durch eine Schlingenfalle. Die ersten Monate seines Lebens verbrachte er einsam, verängstigt und voller Schmerzen in einem kleinen, engen Käfig.
Und doch, dank seiner glücklichen Seele ließ Bodo schon bald die Vergangenheit hinter sich und stürzte sich in sein neues Leben im Rettungszentrum, er wuchs zu einem geselligen, spielfreudigen Bären mit einem guten Appetit heran. 
Bodos Tierärztin zu dem, was passierte:
 „Bodo war ein verhältnismäßig gesunder Bär, und erst in seinen späteren Jahren entwickelte er chronische Leiden, darunter Arthritis. Im letzten Oktober stellte sich heraus, dass Bodo einen aggressiven Krebs hatte, Lymphom genannt, den wir auch schon bei anderen Bären beobachtet hatten. Wir wollten nicht, dass Bodo litt, und so kamen wir überein, ihn einzuschläfern, ehe der Krebs ihm die Lebensqualität raubte. Bodo verschied friedlich unter Narkose.“  Abschiede sind nicht für immer, Abschiede sind nicht das Ende. Sie bedeuten einfach nur: „Ich werde Dich vermissen, bis wir uns wiedersehen.“  Fotos sind Eigentum von Animals Asia.  (Maren, Projektpate für Animals Asia Deutschland)Image attachment

Comment on Facebook

Komme gut über die Regenbogenbrücke Bodo

Gute Reise❤️❤️❤️

😪😪❤

Komm gut über die Regenbogenbrücke lieber Bodo🌈😢❤️

🖤🖤

RIP lieber Bodo.

R.I.P. gute Reise. 😭

Es ist schön, dass Du gelebt hast Bodo 🖤

RIP😢🌈

😢😢

Komm gut über die Regenbogenbrücke 😢

Komm gut rüber Bodo 🌈 😓

Komm gut über die Regenbogenbrücke Bodo 🌈

RiP Bobo

Run free Bodo 🌈❤️😢

RIP Bodo💔🌈😢

R.I.P. Bodo 🌈

R.I.P. Bodo🌈

View more comments

Ist doch nur ein Kaninchen…🐰🐇

Im Kaninchenhaus des GNADENHOFS GOLLACHOSTHEIM ist die ältere Kaninchendame Paula schwer an E. Cuniculi erkrankt. Das ist eine typische Kaninchenkrankheit, die das zentrale Nervensystem, die Augen und die Nieren befällt und schwerwiegende Symptome hat (Kopfschiefhaltung, Lähmungen, unkontrollierte Augenbewegung etc.) Wird diese Krankheit nicht sofort behandelt, endet sie tödlich.

Jetzt gibt es natürlich wieder Stimmen, die sagen: Ist doch nur ein Kaninchen, warum diese aufwendige Pflege? Denn es ist wirklich sehr aufwendig, sie muss mehrmals am Tag mit Pulver und Brei gefüttert werden und bekommt Medikamente und das 4-6- Wochen lang!

Aber das ist für Susanne und Martin natürlich keine Frage, selbstverständlich wird Paula geholfen!

So bekommt sie seit Wochen genau das, was sie braucht, und sie scheint auf dem Wege der Besserung zu sein.

An ihrer Seite immer Partner Maylo, der sie auch stützt, wenn sie nicht mehr aufrecht stehen kann...🐇

Zum ersten Mal kann sie jetzt auch wieder selbstständig fressen, wie man auf dem Bild sehen kann.

Jetzt müssen nur die anderen Kaninchen ständig beobachtet werden, denn E.Cuniculi ist ansteckend. Bisher gibt es aber keine Anzeichen, dass eins der anderen erkrankt ist.

Paula, du schaffts das, alle sind auf deiner Seite, kämpfe weiter!

Susanne Oberheidtmann ( Projektpatin Gollachostheim)
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

🙏🙏🙏🍀🍀🍀❤️❤️❤️

🍀🙏💕

🍀🍀🍀

❤️❤️

Liebe zu einem Tier hört nicht bei der Größe auf 🐇

View more comments

Ausgesetzte Hunde in Chile, wie Sand am Meer!

Durch die immer noch andauernde Corona-Krise fallen Spenden weg und auch die Hafenstadt Tomé/ Chile streicht seit April letzten Jahres sämtliche Kastrationsprojekte.

Die Folge ist nun zu spüren: Viele Menschen sind arm, viele sind verzweifelt, viele setzen ihre unkastrierten Tiere aus, die Tiere vermehren sich.
Die Tierschützer vorort in der kleinen Stadt stehen vor ihren Grenzen, finanziell und auch emotional.

Innerhalb kürzester Zeit sind 68 Welpen, die meisten mit ihrer Mutter zu versorgen. Und die Flut an neuen Tieren, die ausgesetzt werden, reißt nicht ab.

Unser Förderprojekt FinnDomingo: Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung e.V. unterstützt hier in Chile unter anderem auch das Projekt Orgullo animal (Tierischer Stolz), doch derzeitig weiß kaum jemand, wie Futter und Tierarztkosten zu bezahlen sind.

Wer überhaupt nichts dafür kann, das sind wie immer die Tiere. Konnten einige gerettet werde und haben nun wenigstens ein Dach über den Kopf, und auch die Chance auf ein Leben irgendwo in einer liebenden Familie, so werden viele auf offenem Feld oder in irgendwelchen Gebüschen geboren, die Mama ist oftmals selbst viel zu schwach und hungrig, die Kleinen durchzubekommen

Es ist ein täglicher Kampf ums Überleben, den viele still und heimlich und völlig anonym verlieren 😢

Du kannst uns unterstützen, damit wir mehr Tieren helfen können:

goo.gl/oed2KA
Natürlich freuen wir uns auch über jede kleine oder größere SPENDE:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com
... See MoreSee Less

Ausgesetzte Hunde in Chile, wie Sand am Meer!  Durch die immer noch andauernde Corona-Krise fallen Spenden weg und auch die Hafenstadt Tomé/ Chile streicht seit April letzten Jahres sämtliche Kastrationsprojekte.  Die Folge ist nun zu spüren: Viele Menschen sind arm, viele sind verzweifelt, viele setzen ihre unkastrierten Tiere aus, die Tiere vermehren sich.
Die Tierschützer vorort in der kleinen Stadt stehen vor ihren Grenzen, finanziell und auch emotional.  Innerhalb kürzester Zeit sind 68 Welpen, die meisten mit ihrer Mutter zu versorgen. Und die Flut an neuen Tieren, die ausgesetzt werden, reißt nicht ab.  Unser Förderprojekt FinnDomingo: Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung e.V. unterstützt hier in Chile unter anderem auch das Projekt Orgullo animal (Tierischer Stolz), doch derzeitig weiß kaum jemand, wie Futter und Tierarztkosten zu bezahlen sind.  Wer überhaupt nichts dafür kann, das sind wie immer die Tiere. Konnten einige gerettet werde und haben nun wenigstens ein Dach über den Kopf, und auch die Chance auf ein Leben irgendwo in einer liebenden Familie, so werden viele auf offenem Feld oder in irgendwelchen Gebüschen geboren, die Mama ist oftmals selbst viel zu schwach und hungrig, die Kleinen durchzubekommen  Es ist ein täglicher Kampf ums Überleben, den viele still und heimlich und völlig anonym verlieren 😢  Du kannst uns unterstützen, damit wir mehr Tieren helfen können:  https://goo.gl/oed2KA
Natürlich freuen wir uns auch über jede kleine oder größere SPENDE:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder  PAYPAL: donate@airliner4animals.comImage attachment

Comment on Facebook

Oh Gott wie furchtbar...gerne geteilt

Kleinigkeit raus per Paypal

Load more