Anna’s Care For Stray Dogs- Non Profit Organisation

„Liebe Tierfreunde, endlich ist mein Herzens Projekt Anna’s Care For Stray Dogs als NON PROFIT Organisation anerkannt und die Alleinkämpferin Anna bekommt noch mehr Unterstützung.

Ich möchte kurz berichten, wie ich sie im November 2015 auf Facebook kennengelernt habe.
Anna hat seit ihrer Kindheit eine sehr tiefe Beziehung zu Hunden gehabt und sich schon früh um Streuner, von denen es ja leider sehr viel in Griechenland gibt, gekümmert. Irgendwann ist sie durch ihre Hochzeit in Ptolemaida, Nord-Griechenland (ca. 170 km westlich von Thessaloniki) gelandet und hat begonnen Streuner zu füttern und zu kastrieren. Durch den Ortsvorsteher hatte sie dann ein kleines Grundstück zur Verfügung gestellt bekommen (ohne Strom und Wasser), wo sie aber nur geduldet ist und jederzeit geräumt werden könnte. Aus diesem Grund sucht sie auch derzeitig ein neues Grundstück.
Ich bin im Nov 2015 auf sie aufmerksam geworden, als sie 6 Welpen, die sie im Wald auf einer Straße gefunden hatte. Sie konnte sie leider nur versorgen und nicht mitnehmen, da sie keinen eingezäunten Platz für die Welpen hatte, was mir das Herz zerrissen hat.
Ich habe daraufhin angefangen bei meinen LH Kollegen Geld zu sammeln, um wenigstens Material für einen Zaun zu organisieren. 120€ konnte ich recht schnell überweisen und die Kleinen konnten nach einer Woche endlich zu Anna und in ihren kleinen Shelter ziehen. Meine schlaflosen Nächte waren vorbei. Anna, die gute Seele hatte den Kleinen einen provisorischen Unterschlupf gebaut und auch ihre anderen Hunde hatten keine richtigen Hundehütten und der Winter stand vor der Türe. Daraufhin habe ich wieder versucht, Spenden für Hütten zu organisieren und zu sammeln. Dabei geholfen hat mir damals, wie auch jetzt unsere Kollegin Annette Schneider. Zum Glück hatte Anna zu dieser Zeit schon einige Freunde aus Holland, England, USA, Deutschland und zu erwähnen sind die Finnen, die auch einiges bewegt hatten, so konnten für alle Hunde, es waren damals an die 50! Hütten gebaut, Impfungen und Kastrationen durchgeführt werden.
Um Anna noch mit Futterspenden zu unterstützen habe ich damals Kontakt zu „Decken und Futter für die armen vergessen Seelen“ aufgenommen, eine private Gruppe, die Spenden sammelt und auch selber spendet, alles Hausfrauen mit großen Herzen. Mit Virginia, dem Kopf der Gruppe, habe ich dann geschrieben und telefoniert und so konnte Anna im Frühjahr die erste Lieferung mit Futter/Sachspenden erhalten, die auch durch viele Kollegen und Airliner4animals e.V. Mitgliedern mitfinanziert wurden (Transportkosten)
Im Frühjahr 2017 hatte Anna dann durch unsere Kollegin Nicole Schumacher eine starke Frau zur Seite, die sich vor Ort ein Bild  vom Tierheim machen konnte. Nicole berichtete damals ausführlich.
Seit ein paar Wochen ist Annas Tierheim jetzt eine anerkannte Non Profit Organisation- dieser Weg war unabdingbar wichtig, um auf  die Förderliste von Airliner4Animals e.V. aufgenommen zu werden.

Wie jeder weiß, ist so ein Projekt ein Fass ohne Boden und durch die uneinsichtigen Ortsansässigen hat es Anna nicht leicht, schon gar nicht als Frau. Deshalb freue ich mich sehr, dass sie jetzt endlich kontinuierlich von uns unterstützt wird💝“- Ina Schalldach (Projektpatin)

 

 

 

März 2018:

Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, im Freien und WasserLiebe Mitglieder, es sind leider wieder keine schönen Bilder, die wir Euch heute von Anna’s care for stray dogs-non profit organisation schicken können.
Der Winter hat Nordgriechenland fest im Griff. Es schneit und regnet. Der Boden von Anna‘s provisorischem Shelter ist matschig, überall sind Pfützen, es ist furchtbar kalt und der Wind pfeift über das flache ungeschützte Grundstück auf dem sich die Zwinger befinden.
„Gott sei Dank“ ist es Markus Wicharz gelungen bei seinem Urlaubseinsatz genügend Hütten fertigzustellen und abzudichten.
Trotzdem ist die Situation nach wie vor schwierig für die Hunde und für die arme Anna, die auch bei diesen Witterungsverhältnissen allein für ihre 80 Hunde sorgen muss.
Im März will die Markus wieder zu Anna Kakaraki und sammelt daher fleißig mit seiner tollen Gruppe „ Aslan‘s Futtertisch für Tiere im Ausland“ (Aslan’s Futtertisch für die Tiere im Ausland) für Baumaterial, um Anna‘s Shelter zu verbessern.

Und auch die Airliner4Animals e.V. unterstützen Anna so gut wie möglich.
Deshalb werdet Mitglied und helft uns zu helfen.

https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

Kleine und große Spenden:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

 

 

März 2018:

Liebe Mitglieder von Airliner4Animals e.V., heute wollte ich endlich über unsere Reise zu Anna Kakaraki von Anna’s care for stray dogs-non profit organisation berichten.

Nun erreichte uns gestern Abend eine traurige Nachricht. Wir alle, die auf der Reise dabei waren, sind immer noch ganz geschockt.

Bild könnte enthalten: im Freien

Wie schon im letzten Bericht beschrieben, findet man Leid an jeder Ecke. Egal ob es die Hunde aus dem verlassenen Dorf Mavropigi waren oder die Hunde aus dem Dorf nebenan , wir haben an jeder Ecke Streuner gefüttert. Die Streuner haben alles dankbar angenommen, aber wir wussten, es ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Im Nachbardorf Agios Christofores haben wir jeden Tag ein Hunderudel mit 8, vier Monate alten Welpen, deren Mutter, Brüder, Väter und andere Hündinnen gefüttert. Anna hatte sie schon ein paar Wochen gefüttert und sich deshalb schwere Anfeindungen von den Dorfbewohnern und Drohungen gefallen lassen müssen. Alle diese Hunde waren sehr lieb und die Kleinsten wurden immer zutraulicher. Wir hatten schon überlegt eines, das Kleinste, mit zu Anna zu nehmen, um ihm ein neues zu Hause zu suchen. Wir entschieden uns dann aber dagegen, wir wollten es bei seiner Familie lassen. Das bereuen wir heute! Die ganze Familie ist mit Schwarzpulver von Einheimischen vergiftet worden. Ich bin geschockt und fassungslos!!! Warum macht man so etwas? Welpen, Mütter, die gerade Welpen geboren haben und alle anderen des Rudels, einfach vergiftet😭😫
Diese Hunde, die am Rande des Ortes in einer Ruine lebten, haben niemanden belästigt, aber die Einwohner haben sich gestört gefühlt. Und dass, obwohl sie selbst, die unkontrollierte Vermehrung der Streuner verursacht haben, indem sie sich ihrer Hunde einfach entledigten und diese unkastriert auf die Straße setzten .
Anna wollte das Rudel kastrieren lassen, einen Tag vorher hatte sie schon eine humpelnde Hündin zum Tierarzt gebracht, sie hat jetzt Glück gehabt und hat das ganze Gemetzel überlebt und wird zu Anna in den Shelter zurückkehren.
Ich bin unendlich traurig und schreibe diesen Bericht unter Tränen, da ich es nicht fassen kann, wie grausam solche menschlichen Bastarde sind. Anna hat die Mama mit ihren zwei Babies und die Mama, die ihre Welpen verloren hat, bei sich im Container aufgenommen, damit sie sicher sind. Um die restlichen Rüden, will sie sich auch noch kümmern.
Anna hat jetzt natürlich große Angst, dass der Täter auch bei ihr zuschlagen könnte und diese vergifteten Hähnchenkeulen über ihre Zäune wirft.
Sie sucht seit Monaten jetzt nach einem geeigneten Grundstück, was nicht einfach ist, denn die Preise sind hoch, obwohl an jeder Ecke dieser rauhen unwirklichen Gegend leere halbbebaute Grundstücke stehen…aber wenige wollen Hunde in der Nähe haben.
Aber es ist dringend und heute will Markus Wicharz, der noch vor Ort ist, mit Anna zum Makler gehen, damit sie endlich ihr eigens neues Grundstück bekommt. Alle, die Anna auf ihrer Seite folgen, werden versuchen sie mit Geld im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten zu unterstützen, damit es finanzierbar wird.
Ich kann es vielleicht noch hundertmal schreiben, aber was dieses kleine zierliche Frau in und um ihrem Tierheim schafft, ist mit Worten nicht zu beschreiben!!
Wir standen oft fassungslos vor den Hunden und konnten uns nicht vorstellen, wie sie das alles alleine täglich schafft. Bei Wind, Regen, Schnee und Kälte. Unbegreiflich 😔
Eigentlich wollte ich noch so vieles berichten, werde es nachholen, wenn ich alles irgendwie verdaut und verarbeitet habe, die Emotionen kommen immer wieder hoch und Tränen fließen.
Patti Gerlach eine Lufthansa– Kollegin und meine liebe Reisebegleiterin und ich, haben überlegt, im Mai noch mal zu Anna und ihren Hunden zu fliegen, denn wir müssen Anna weiter seelisch moralisch wie körperlich unterstützen. Jeder sollte so eine Erfahrung selbst mal gemacht haben, wir geben gerne Infos für Anreise und Unterkunft.
Nächste Woche ist Nicole Schumacher mit zwei weiteren Kolleginnen bei Anna und ich bin froh, dass diese ihr unter die Arme greifen. Nicole wird sicherlich berichten.
Bitte helft uns, werdet Mitglied bei uns und unterstützt somit auch Anna und ihre Hunde, denn sie ist eine Einzelkämpferin, die vor Ort kaum Unterstützung bekommt😢
(Ina Schalldach)

Weitere Infos über uns auf
www.airliner4animals.com

direct Online- Anmeldelink:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

März 2018:

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Hund und im FreienWir, Markus Wicharz, Patti Gerlach, Heike Derichs, Volker Maier und ich Ina Schalldach sind jetzt schon drei Tage bei „@Anna‘s care for stray dogs“ in Nordgriechenland und die Eindrücke sind schon gewaltig. Die ersten emotionale und eindrucksvollen Tage sind schon vorbei, man begreift nicht, wie Anna Kakaraki das alles alleine bei jedem Wetter in dieser rauhen Gehend schafft.
Markus und Volker beschäftigen sich seit unserer Ankunft, die neuen Hundehütten zu isolieren und mit einer Holzlasur zu streichen. Wir Frauen kümmern uns um die Hunde und machen die Gehege sauber, was nicht so einfach ist, da die Hunde jede Aufmerksamkeit suchen, die sie irgendwie bekommen.
Anna hat mir zusätzlich ihre Spotlights gezeigt, wo sie noch Streuner füttert, aber dafür schon Anfeindungen und Drohungen von ortsansässigen Leuten aus dem Nachbardorf bekommen hat, das sie zur Polizei gehen musste. Nur leider verläuft so etwas im leeren. Sie füttert trotzdem weiter.
Ich bin schockiert, wie viele Streuner in dieser Gegend an allen Ecken leben, natürlich versuchen wir, diesen armen Kreaturen Futter dazulassen. Aber daneben zu stehen und zu wissen, mehr können wir jetzt nicht tun, ist ein trauriges Gefühl.

Gestern waren wir mit Despina und Litsa in Mavropigi, bei den verlassenen Dörfern😢wir wussten ja was auf uns zukommen würde, aber das hat alles übertroffen und es sind Tränen geflossen😭😭 man kann sich nicht vorstellen, wie viele Hunde in den Ruinen leben. Die Tierschützer versuchen die Hunde zu kastrieren, aber da es einige scheue gibt, ist es nicht so einfach diese einzufangen. Das hat natürlich zur Folge, dass doch einige Welpen ( die jüngsten 2 Wochen) dort in leeren Häusern leben ( es ist noch eine Frage der Zeit) wann diese, wo die kleinsten Welpen waren, abgerissen werden😫
Ich stehe mit Chrissa Marasli in Kontakt, die vieles für diese Hunde organisiert, damit sie mit Futter versorgt werden, demnächst wird auch VOX mit Hund Katze Maus über diese armen Fellnasen berichten, meine Hoffnung, dass diese Hunde dort wegkommen, bevor da alles plattgemacht wird😔
Heute müssen noch zum Tierarzt, um den Welpen vorzustellen, den ich gestern zitternd am Straßenrand gefunden habe…..den Anna seit einigen Tagen schon vor ihrem Tierheim gefüttert hat, sie aber sehr scheu ist und immer wieder weglief. Jetzt ist Ina ( wir haben sie so genannt) bei Anna im Container und schon gewaltig aufgetaut.
Die Arbeit bei Anna ruft und ich werde das nächste mal bestimmt noch mehr zu berichten haben.
Die Eindrücke sind so gewaltig und ich finde eigentlich nicht die passenden Wörter, um alles viel ausführlicher zu beschreiben.

Ina Schalldach

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Hund und im FreienBild könnte enthalten: Hund, im Freien und Natur

 

Februar 2018:

Bild könnte enthalten: im FreienNoch drei Wochen und wir fliegen zu Anna Kakaraki mit „Anna’s care for stray dogs“ in Ptolemaida. Markus Wicharz, Patty Gerlach, Heike Derichs ihr Mann Volker und ich freuen uns schon. Es wird Aufregend werden. Wir werden versuchen in der kurzen Zeit einiges zu bewirken.
Im Moment sieht es sehr winterlich bei Anna aus, da sie ja in Nordgriechenland auf einer Hochebene auf 700m liegt, keine typischen Griechenland Bilder mit blauem Meer und weißen kleinen Häusern. Es ist eine sehr raue trostlose Gegend, wo sich eigentlich kein Tourist hin verirren würde. Deshalb ist ihre Situation noch mal schwieriger.
Im Moment hat sie über 80 Hunde, doch zum Glück sind Anfragen für die neuen kleinen Fellnasen da und wir werden auf unserer Heimreise auch Flugpaten für einige sein.
Ein weiteres Problem ist ihr provisorisches Tierheim, es ist kein Strom und Wasser vor Ort. Wasser wird in gespendeten Wassertanks gelagert und für etwas Licht im Container sorgen wenige kleine Sonnenkollektoren. Auf Dauer sucht sie ein neues Grundstück, dass ihre Lage etwas verbessern würde. Aber das ist nicht leicht.
Deshalb ist es so wichtig, sie weiter und kräftig zu unterstützen, damit sie nicht so verlassen da steht, denn sie versorgt alle 80 Hunde ganz alleine.
Wer Interesse hat, auch mal bei Anna zu helfen, kann sich gerne an Nicole Schumacher oder mich wenden.

Ina Schalldach

Es ist deshalb so wichtig, dass wir neue Mitglieder bekommen

http://airliner4animals.com/mitglied-werden/

 

Januar 2018:

Bild könnte enthalten: 1 Person, Hund und InnenbereichIn den letzten Monaten hatte Anna wieder viele Neuzugänge. 3 Welpen hat sie im Wald bei Schlachtabfällen gefunden, 2 Hunde aus Kettenhaltung befreit, 1 Hündin wurde angeschossen und wartet jetzt mit gelähmten Hinterläufen bei Anna auf ihre OP.
Leider sind Anna‘s Möglichkeiten aber sehr beschränkt. Das Shelter ist voll, ein weiterer Ausbau ist, aufgrund der örtlichen Begebenheiten, kaum möglich.
Ihr könnt Euch die Hunde auf der Facebook Seite „Annas Care for Adoption“ anschauen.
Fragen beantworten Ina Schalldach, Anna und ich (Nicole Schumacher) gerne.
Anna’s Hunde sind menschenfreundlich, sozialverträglich und fast alle jung und gesund. Es sind weder sogenannte Angsthunde noch bissige Hunde dabei. Sie müssen natürlich alle noch viel lernen, aber welche Welpe muss das nicht?

Ende März fliegen mehrere Mitglieder von Airliner4Animals e.V. und Freunde zu Anna und helfen dort beim Ausbau ihrer Zwinger und was sonst noch zu tun ist. Wenn ihr euch Annas Hunde direkt vor Ort anschauen wollt, euch vielleicht sogar in einen verliebt und ihn nach Deutschland bringen wollt, wir unterstützen euch gerne.

Januar 2018:

Bild könnte enthalten: im Freien und NaturUnsere Liebe Anna von Anna’s care for stray dogs-non profit organisation hat diese Woche, das erste mal 2 Hunde aus einer Kettenhaltung befreit und in ihr Tierheim geholt.
Sie erzählte mir noch morgens, vor der Rettung, dass sie etwas nervös wäre, weil sie heute 2 junge Hunde von Nachbarn aus der Kettenhaltung befreien wollte. 
Die beiden Rüden saßen seit Wochen ungeschützt und voller Zecken unterernährt auf einem Privatgrundstück. Dazu gehörte natürlich viel gutes Zureden zu dem Besitzer, ihr beide Hunde zu überlassen.
Das hat aber gut geklappt und nach der Befreiung, ist sie gleich mit den beiden und ihrer Feundin Sofia zur Tierärztin, um sie durchchecken und Impfen zu lassen.
Danke Anna  auch das ist Tierschutz, nicht wegzusehen und einzugreifen, wenn es nötig ist.
Als ich im November bei ihr war, erzählte sie mir, wie sie Cookie gefunden hatte.
Der Ortsvorsteher George rief sie an, dass auf der Müllkippe ein Welpe in einem Traktorreifen sitzen würde!
Darauf hin meinte ich zu ihr…..Anna, was ein positiver Fortschritt 😀, vor ein paar Monaten hätte er das niemals gemacht, doch anscheinend ist ihm langsam bewusst, was du hier leistet oder ein Umdenken findet (vielleicht) langsam statt. Hoffen wir es 

Eure Ina Schalldach
😍
Mitglied werden hier:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

Dezember 2017:

Liebe Mitglieder von Airliner4Animals e.V., heute möchte ich einfach nur mal DANKE  sagen, für die vielen Geldspenden💸, die den Transport 🚚 mit 1720kg Futter für Anna’s care for stray dogs-non profit organisationermöglicht haben.

Diese Futterspenden kommen über und von Markus Wicharz mit seiner Gruppe Aslan’s Futtertisch für die Tiere im Ausland, die Futter und Sachspenden sammelt.
Auch an Markus ein dickes Dankeschön  für seinen unermüdlichen Einsatz.

Damit wir weiter Anna‘s Hunden🐶 und vielen anderen Tieren 🦊🦁🐇🐥🐮🐷🐯🐰🐹🦍🐘🐿helfen können, ist es wichtig, dass wir immer mehr Mitglieder bekommen, vielleicht auch ein schönes Weihnachtsgeschenk 🎁für liebe Menschen, die keine speziellen Wünsche haben 🤗

Oktober 2017:

Bild könnte enthalten: Hund

Futter und Material für „Anna“ vor Ort angekommen

Liebe Mitglieder,
heute fasse ich mich nur kurz: Ich möchte einen Live Bericht über die emotionale Arbeit von Markus Wicharz „Aslan’s Futtertisch „ bei Anna’s care for stray dogs-non profit organisation wiedergeben.

Markus Wicharz:
„Heute hatten wir alle einen guten Start. Neun Schlafplätze sind fertig geworden und das Baumaterial geht zu Ende. 
Das letzte Geld 300€ geht am Montag drauf und es wird nicht reichen, genau wie meine Zeit.
Die Ereignisse überschlagen sich hier dramatisch, Hunde beißen den Zaun durch, hauen ab und Anna fängt sie mit all ihrer Geduld ein. Andere zerreißen die Schattennetze und einige versuchen sich unter den Zaun zu buddeln. Auch bekommt ein Hund immer haue von zwei Kollegen, dazu habe ich heute leider die Zaunlatte sprechen lassen müssen. Auch knallen einige gegen die Zäune um andere zu provozieren, dafür wurde der Zaun wieder verstärkt. Morgen bauen wir ein neues Gehege für zwei Kollegen, die immer wieder auf einen Hund gehen, er kommt nicht mal was trinken weil die zwei in der Nähe sind. Dazu kommt, das ich einen Nagel im Reifen habe und die Autobatterie leer war.
Auf deutsch gesagt so einen Tag habe ich verdammt nochmal noch nie erlebt.
Emmi hat mich geröstet und ich stellte mir die Frage Emmi warum bist du überhaupt hier.
Jedenfalls hat sie mir meine Tränen von der Wange geleckt und sich so bei mir bedankt, das ich bei all ihren Kumpels bin und helfe. Eins noch, ich bin euch allen unglaublich dankbar, das ich diese neue Erfahrung erleben darf.
Stellt euch vor was Anna täglich erlebt, erleidet oder ertragen muss, dabei dachte ich, ich bin ein harter Kerl.“

Eure Spenden haben den Futter- und Materialtransport sichergestellt. Wir wollen auch in Zukunft weiter helfen.

Unterstützt uns, werdet Mitglied und helft dadurch auch Anna Kakaraki und unseren anderen tollen Förderprojekten!

https://docs.google.com/…/1FAIpQLScgQAuMCdZqrPsQjY…/viewform

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken und im Freien

Bild könnte enthalten: im Freien

Futter und Material für „Anna“(Oktober 2017):

Gestern wurden 3 Paletten, gefüllt mit Futter und sonstigen Hilfsmitteln für Anna’s care for stray dogs-non profit organisation gepackt, eine vom AST Animal Support Team Max Wolfa und zwei von Markus Wicharz mit Aslan’s Futtertisch, der morgen auch zu Anna Kakaraki fliegt, um ihr kleines Tierheim winterfest zu machen. Ein großes Dankeschön  an all die Spender, fleißigen Helfer und Markus Wicharz für ihren unermüdlichen Einsatz.

Mit euren zweckgebundenen Spenden an Airliner4Animals e.V. konnten wir die Kosten für den Transport des Futters und Hilfsgüter Nach Griechenland komplett finanzieren.

Liebe Mitglieder von Airliner4animals e.V. und liebe Fans, die vielleicht auch noch Mitglied bei uns werden möchten,
heute möchte ich mal berichten, was Anna’s care for stray dogs-non profit organisation mit den Mitgliederbeiträgen alles finanziert.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Wie wir alle wissen, hat Anna Kakaraki mittlerweile über 70 Hunde in ihrem provisorischen Tierheim, provisorisch, weil sie keinen eigenen Grund besitzt und die einzelnen Hunde in kleinen Gehegen mit Hundehütten untergebracht sind. Am Platz gibt es keinen Strom und für die Wasserversorgung sind über dem Sommer hin, mehrere große Wassertanks angeschafft und gespendet worden. Diese werden bei Bedarf von der örtlichen Feuerwehr gefüllt. Des Weiteren hat sie damit begonnen, die Gehege zu befestigen, da der Winter bevorsteht und die Hunde bei Nässe in Matsch stehen. Stroh ist bestellt, Hunde werden kastriert und Medikamente für die drei an Leishmaniose erkranken Hunde und Tabletten gegen Würmer gekauft. Anna ist
von früh bis spät auf ihren Beinen, da sie keine zusätzliche Hilfe für Ihre Hunde hat. Deshalb ist es so wichtig, dass wir sie als Airliner4animals e.V. tatkräftig unterstützen und hoffentlich bald die „200 Marke“an Mitgliedern knacken.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

August 2017:

Was mit unseren Spenden zunächst passiert ist : 
Liebe Mitglieder, wie Ihr alle mitbekommen habt, hat Airliner4Animals, die ersten Gelder an unsere liebe Anna Kakaraki von Anna’s care for stray dogs-non profit organisation in Griechenland geschickt und sie konnte dank der Spenden, zwei neue große Hundehütten für Ursa und Lassie, die mit den mittlerweile großen Welpen in einem kleinen Gehege untergebracht waren, in ihr neues größeres umziehen. Eine kleine Hütte wurde für ihren Neuzugang Diana angeschafft. Weiteres konnte sie Material zum Schutz gegen die Sonne besorgen, da sie mit ihren Hunden ja leider jeder Witterung ausgesetzt ist, Sommer wie Winter. Ich hoffe immer noch, dass wir auf Dauer bessere Unterbringungsmöglichkeiten für die mittlerweile 60 Hunde schaffen können, da es im Winter in Ptolemaida ( 700m hoch gelegen! ) ganz schön kalt werden kann und die Hunde außer ihren Hütten und ein wenig Stroh, keinen weiteren Schutz haben.
In den letzten drei Wochen hat sie eine Mama mit zwei Welpen aufgenommen und ist zur Zeit selber Ersatzmama für ein ganz kleines Welpenmädchen, was der Tierarzt sonst eingeschläfert hätte. Ihr seht, was diese junge taffe Frau, jeden Tag ganz alleine stemmt.
Deshalb sind freiwillige Helfer jederzeit bei ihr Herzlich Willkommen.
 
Vielen Dank fürs lesen sagt Anna’s Projektpatin Ina Schalldach
 
Damit wir noch mehr helfen können.

 

zurück  zur Projektübersicht