Förderverein Strays of Mauritius e.V. – All Life Matters Animal Sanktuary

Der Förderverein Strays  of Mauritius e.V.  unterstützt ideell und finanziell die noch junge mauritianische Tierschutzorganisation All Life Matters Animal Sanctuary seit deren Gründung im Jahr 2017. Den deutschen Förderverein gibt es schon seit dem Jahr 2014; er trug jedoch ursprünglich den Namen „Förderverein PAWS Mauritius e.V.“  und hat sich erst im Jahr 2018 seinen jetzigen Namen gegeben.

All Life Matters Animal Sanctuary (ALM) ist eine der wenigen als gemeinnützig anerkannten Tierschutzorganisationen auf Mauritius und ist auf einer großen Farm in der Nähe von Pamplemousses im Norden des Landes angesiedelt.

ALM hat einigen nicht vermittelbaren Hunden und Katzen sowie vielen anderen Tierarten auf der Farm eine dauerhafte Heimat geschenkt. Darunter befinden sich ehemalige Rennpferde, die durch zahlreiche Wettkämpfe geprügelt wurden, bis aus ihren Körpern nichts mehr herauszuholen war; ferner Affen, die aus der Wildnis eingefangen, den Armen ihrer Mütter entrissen und sodann als Statussymbole und Haustiere in kleine Käfige gesperrt oder an kurzen Ketten gehalten wurden; Flughunde, die während der Fruchtreife (zum Schutz der Obsternte!) von den Bäumen geschossen und dann schwer verletzt und flugunfähig ihrem Schicksal überlassen werden; eine Kuh und zahlreiche Schweine, welche Voodoo-Ritualen geopfert werden sollten sowie eine Ziege, Schildkröten, Hühner und Kaninchen, die ebenfalls allesamt ein individuelles trauriges Schicksal erleiden mussten.

 Zudem betreibt ALM eine kleine Tierklinik mit einem stets übervollen Tierheim, in welchem kranke, misshandelte und hilflose Tiere – insbesondere Streuner – aufgenommen werden, die alle nach ihrer Genesung dringend ein Zuhause finden müssen, damit sie Platz machen für neue Notfälle und endlich ihre eigene Familie bekommen.

Auf Mauritius gibt es keine Gesetze, die Tiere vor Misshandlungen und Quälereien schützen. Im Gegenteil: der mauritianische Staat trägt vorsätzlich einen großen Teil zum Elend der Tiere bei. So gehört Mauritius zu den wenigen noch verbliebenen Nationen, die Affen züchten, um sie an die Versuchslabore in aller Welt zu verkaufen.

In besonderem Maße haben die Strand- und Straßenhunde, deren Anzahl sich auf ca. 200.000 bis 250.000 beziffern soll, unter der Haltung des Staates und leider auch der Bevölkerung zu leiden. Statt die Kastrationsprogramme der Tierschutzorganisationen zu unterstützen und auszuweiten, sind ständig die staatlichen Hundefänger unterwegs, um die Streuner auf brutalste Weise einzufangen, abzutransportieren und die vor Angst und Leid schreienden Hunde massenweise zu töten. Wer diese Bilder einmal gesehen hat, bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf.

Hinzu kommt tagtäglich das 1000fache individuelle Leid der Hunde, die absichtlich angefahren oder zur „Abschreckung“ mit kochendem Wasser oder heißem Öl überschüttet werden, die vergiftet oder verprügelt werden bis sie entweder tot oder schwer verletzt sind. Manche verhungern allmählich  vor den Augen Öffentlichkeit, die dies größtenteils achselzuckend hinnimmt.

Unendliches Elend spielt sich auch hinter verschlossenen Hoftoren ab, wo Hunde bereits als Welpen an kurze Ketten gelegt, niemals wieder davon befreit werden und ohne Liebe und Zuspruch in ihren eigenen Exkrementen vor sich hin vegetieren müssen.

Um die unkontrollierte Vermehrung der Streuner dauerhaft verringern zu können, hat ALM es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Tiere zu kastrieren. Die Kastrationen werden ausschließlich über Spenden finanziert. Der Förderverein Strays of Mauritius e.V. unterstützt dies nach Kräften mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und Möglichkeiten. Lorena Gaus und ihr Mann, der Tierarzt Dr. Keyur Patel, leisten täglich großartige Arbeit in der kleinen Klinik und stoßen immer wieder aufs Neue an ihre kräftemäßigen Grenzen. Ihre unendlich große Tierliebe gibt ihnen jeden Tag neue Kraft zum Weitermachen. Neben der akuten Hilfe für notleidende Tiere sind beide mit ihrem Team an vielen Tagen im Monat in allen Landesteilen mit ihrer mobilen Klinik unterwegs, um Straßenhunde zu kastrieren und auch die einheimischen Hundebesitzer sind dann aufgerufen, mit ihren Hunden kostenfrei an der Aktion teilzunehmen.

ALM und der Förderverein Strays of Mauritius e.V. sind sehr dankbar und glücklich, dass das dringend notwendige Engagement für die leidenden Fellnasen von Mauritius durch die Aufnahme als 10. Projekt bei Airliner4 Animals nun Anerkennung und Unterstützung findet und damit ein weiterer wichtiger Schritt in eine tierfreundlichere Zukunft getan ist.

Sabine Haneck (Projektpatin)

zurück zur Projektübersicht

JULI 2019:

 Ein sehr trauriger Fall:

Auf der Suche nach etwas Essbarem war diese arme Streunerin in einem der Einkaufszentren im Norden von Mauritius unterwegs, als ein Auto kam und sie erfasste. Die Menschen ignorierten sie, gingen einfach an ihr vorbei. 
Wie lange sie so durchgehalten hat kann keiner sagen. Unter Schmerzen versuchte sie immer wieder aufzustehen und zu laufen, versuchte etwas zu essen zu finden, versuchte zu überleben.

Eine nette Frau bemerkte sie, kontaktierte All Life Matters Animal Sanctuaryund berichtete von einem verletzten Hund. Melanie (Lorenas Schwester) und Bhavin (ein sehr guter Freund) fuhren los, um zu helfen. Sie brachten die Hündin zu ALM, wo die kleine Kämpferin schon von Lorena und Keyurerwartet wurde.

Nachdem ihr ein Schmerzmittel verabreicht wurde, konnte sie genauer untersucht werden und bekam danach eine große Mahlzeit. Die Untersuchungen ergaben, dass ihr Beinchen leider nicht mehr zu retten ist und sie eine größere und umfangreiche OP braucht.

Aber auch wenn sie ihr Beinchen verlieren wird so hat sie eine tolle Chance, Dank der tierlieben Dame am Einkaufscenter, auf ein schönes Leben gewonnen, denn auch auf 3 Beinen kann man sehr schnell und flink unterwegs sein, wie schon viele ihrer Leidensgenossen gezeigt haben. Lorena, Keyur und das komplette ALM Team haben schon oft bewiesen, was Liebe und Fürsorge aus solch traumatisierten Hunden machen kann.

Die Hündin hat noch keinen Namen, aber für sie wird schon jetzt ein schönes liebevolles Zuhause gesucht.

Sabine Hanneck (Projektpatin)

Aktuell ist es schlimmer als sonst auf Mauritius. Wie in anderen Ländern auch, gibt es eine Welpenschwemme. Allein bei ALM sind ca 28 Welpen und dann noch die vielen „Großen“ wie Amelia und diese Süße. Dazu kommen die Hunde die von Touristen gerettet wurden und auf Flugpaten warten.
Die Kapazitäten sind erschöpft. Ein so großes Shelter wie es benötigt wird, gibt es vor Ort nicht.

Der einzige Weg um diesem Elend entgegen zu wirken, sind große Kastrationsaktionen! Eine Kastration kostet auf Mauritius „nur“ 25,00 €.

Wir brauchen all eure Hilfe und Unterstützung, für die vielen großartigen Tierschutzprojekte und all die Menschen die sich für Tiere stark machen und versuchen zu helfen wo immer sie können.

Werdet Mitglied bei Airliner4Animals e.V.

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA

SPENDEN an Postbankkonto
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com
Deutscher Tierschutzpreis 2018

JULI 2019:

Update zu AMELIA:

Am 23.6.2019 begann mein Post wie folgt:

Mir fehlen die Worte…. WUT ….TRAUER….Hilflosigkeit…AMELIA wurde mit Säure übergossen…Amelia wurde sexuell mißbraucht…AMELIA wurde mit Feuerwerkskörpern beschmissen….Kinder der Familie ritten auf ihrem zerbrechlichen Körper, bis das Rückrad brach….

Knapp 3 Wochen ist Amelia nun bei All Life Matters Animal Sanctuary und bekommt Liebe, Aufmerksamkeit, Futter und alle notwendigen Behandlungen. Ein starkes, kleines Mädchen was sich Schritt für Schritt, Dank Lorena , Keyur und dem wunderbaren Team der Farm, ins Leben zurückkämpft.

Amelia erfährt jeden Tag aufs Neue wie es sich anfühlt glücklich sein zu dürfen, ohne Ängste zu schlafen, spielen zu dürfen mit anderen Hunden.

Und Amelia wird, sobald sie stark genug und fit to fly ist, ein wunderbares Zuhause in England haben, bei einer sehr erfahrenden liebevollen Hundemama.

Diese freudigen Neuigkeiten möchte ich heut mit euch ALLEN, mit diesem kleinen aktuellen Video von Amelia, teilen und bitte euch es mit all euern Freunden und Bekannten zju teilen. Soviele haben ihre traurige Geschichte erfahren und in Zeiten, wo wir jeden Tag mit soviel Grausamkeiten an Tieren konfrontiert werden, geben uns solche Bilder Hoffnung und Kraft weiterzumachen.

Ein großes Dankeschön an euch ALLE für eure Unterstützung!!!

Sabine Hanneck (Projektpatin)

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA

SPENDEN an Postbankkonto
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com
Deutscher Tierschutzpreis 2018

weitere Infos auf www.airliner4animals.com

 

 
 

JUNI 2019:

Update zu AMELIA (Post auf Facebook vom 23.06.2019)

Wir sagen Danke, dass ihr Amelias Bildern so wunderbar zugehört habt, Danke für die unglaubliche Hilfe und Unterstützung, durch teilen des Beitrages, durch Spenden, Worte der Zuversicht und für die Kraft die ihr ALLE diesem kleinen Mädchen gebt.

Diese ersten Aufnahmen der vergangenen Woche möchte euch Amelia schicken, um sie auf ihrem Weg in ein neues Leben begleiten zu können.

Sie möchte zur Zeit ihre Ruhe in ihrem kleinen Haus, die Streicheleinheiten und die viele Liebe die ihr bei All Life Matters Animal Sanctuary gegeben wird, genießen.

Am Donnerstag wurde eine Blutabnahme bei ihr durchgeführt und sobald die Ergebnisse vorliegen, werde ich euch informieren.

Dank Lorena `s und Keyur `s wunderbarer Arbeit und Pflege werden die Wunden langsam besser und Amelia ist schon ein klein wenig stabiler.

Eine großartige Nachricht möchte euch Amelia auch nicht vorenthalten und Danke sagen, an die vielen Menschen, die ihr ein schönes Zuhause angeboten haben.

Amelia wird, wenn sie gesund und stabil ist nach England in ein wunderbares Zuhause fliegen. 
Barbara, eine sehr liebevolle Frau, hat bereits eine schwer misshandelte, behinderte Hündin aus Mauritius bei sich aufgenommen. Sie ist sehr erfahren mit traumatisierten Hunden und wir sind glücklich, dass Amelia Mauritius weit hinter sich lassen kann und ein glückliches Leben vor ihr liegt.

An Alle die sie auch gern adoptiert hätten : „Nicht traurig sein“

Schaut auf die Seiten der Projekte von Airliner4Animals e.V. .
Es gibt soviele wunderbare Hunde, die ein Zuhause suchen um endlich angstfrei und geliebt leben zu dürfen. Soviele Grausamkeiten geschehen tagtäglich weltweit.

Jedes gequälte Tier hat eine Geschichte, zuviele können sie nie erzählen.

Gebt so vielen wie möglich die Chance erhört zu werden, holt sie zu euch und zeigt ihnen jeden Tag wie wundervoll sie sind….BITTE

WIR SIND DIE EINZIGE CHANCE DIE SIE HABEN !!!

DANKE Sabine Hanneck (Projektpatin)

Ich weiß das nicht jeder die Möglichkeiten hat, eine arme gequälte Seele bei sich aufzunehmen. Für All diejenigen die trotzdem etwas tun wollen…wie wäre es mit einer Mitgliedschaft bei Airliner4Animals e.V.?

Ihr unterstützt mit euerm Beitrag Projekte und die Arbeit all der Menschen, die tagtäglich im Tierschutz für jedes Leben kämpfen.

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA

SPENDEN an Postbankkonto:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com

Deutscher Tierschutzpreis 2018
Weiter Infos auf www.airliner4animals.com

Juni 2019:

     AMELIA 

Mir fehlen die Worte….
WUT 😠 TRAUER 😭 HILFLOSIGKEIT 😞

Es gibt Tage, da erstarrt man vor Fassungslosigkeit, der Verstand kann nicht verarbeiten was zu sehen ist, man möchte einfach nur noch SCHREIEN und
läßt seinen Tränen freien Lauf…….

Dieses 8 Monate alte Mädchen wurde in einem furchtbaren Zustand zu All Life Matters Animal Sanctuary gebracht.

Beobachtungen und Berichten von Nachbarn der „Familie“ in der Amelia so zerstört wurde und ärztliche Untersuchungen ergaben:

AMELIA wurde mit Säure übergossen
AMELIA wurde sexuell mißbraucht
AMELIA wurde mit Feuerwerkskörpern beschmissen
Kinder der Familie ritten auf ihrem zerbrechlichem Körper, bis das Rückrad brach

Ob Amelia jemals wieder richtig laufen kann, weiß niemand zu sagen.

Ich denke der Worte sind genug geschrieben.
Danke für euer Verständnis.

ICH MÖCHTE, DASS IHR AMELIAS FOTOS ZUHÖRT

Schaut euch ihre Geschichte an, schaut in ihre Augen.

AMELIA DU BIST JETZT IN SICHERHEIT

Sabine Hanneck (Projektpatin)

Danke an Alle, die nicht wegschauen
Danke an Alle die unterstützen und helfen wo immer sie können.

Danke das wir immer mehr werden!!!

Jeder kann Mitglied werden. Eine Mitgliedschaft gibt es für 5€ im Monat. Also auf gehts, seid dabei!!!

BITTE seid dabei!

Airliner4Animals e.V.
Direct Anmeldelink: https://goo.gl/oed2KA

SPENDEN an Postbankkonto:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF

PAYPAL: donate@airliner4animals.com

Nachtrag zu unserem Post von heute morgen.
AMELIA- sie lebt und Lorena Gaus kümmert sich natürlich um sie!

Wir finden immer noch kaum Worte für das, was ihr angetan wurde.

Wir bedanken uns aber für Euer Interesse und Eure Anteilnahme und vor allem für jede eingegangene Spende und für alle neuen Anmeldungen in unserem Verein Airliner4Animals e.V.

 

Juni 2019:

Noch ein ganz lieber kurzer Gruß von Beauty vom gestrigen Post von All Life Matters Animal Sanctuary .

Sie genießt ihre Streicheleinheiten und wird hoffentlich nach und nach vergessen, was ihr angetan wurde. Vor wenigen Wochen wurde sie schwerkrank einfach am Strand ausgesetzt!

Euch Allen noch einen schönen Pfingst-Feiertag und bis bald 👍🐾.

Sabine Hanneck (Projektpatin)

Hier der oben angesprochene Post:

 

JUNI 2019:

Ein GROßES DANKESCHÖN

von All Life Matters Animal Sanctuary, von Beauty, von Mama und ihren 9 Welpen für die 1000€ aus dem Notfalltopf. (Post vom 28.5.2018).

Beauty wurde von ihrer Familie am Strand ausgesetzt, krank, unterernährt und noch nicht mal 1 Jahr. Mama und ihre Welpen sollten von MSAW geholt werden, was zum Glück verhindert werden konnte.

MSAW arbeitet für die Regierung auf Mauritius und hat nichts, aber auch gar nichts mit Tierschutz zu tun. Die Hunde werden eingefangen und zum töten weggebracht. Sie sterben einen langsamen qualvollen Tod, nach dem ihnen Reinigungsmittel in Herznähe gespritzt werden. Dies ist für MSAW die preisgünstigste Variante. Viele Anlagen auf Mauritius, in denen sich Touristen um die Tiere sorgen und nachfragen wie man helfen kann, wenden sich an MSAW. Es ist ein unbedingtes Muss, dass die Touristen aufgeklärt werden, dass dies den sicheren Tod der Tiere bedeutet.

 Bei Mama und ihren Welpen konnte das zum Glück verhindert werden. Sie werden bei All Life Matters Animal Sanctuary von Lorena Gaus und ihrem Mann Keyur Patel medizinisch versorgt, haben Futter, bekommen jede Menge Liebe und Zuneigung und werden in ein schönes Zuhause vermittelt werden.

Auch Beauty hat die Chance auf eine schöne Zukunft, ein liebevolles Zuhause bekommen. Sie wird bei ALM aufgepäppelt und man sieht schon deutlich, wie gut ihr die Pflege, feste gute Mahlzeiten und die Streicheleinheiten bekommen.

Und dann kam heut Abend noch ein Notfall rein. Lorena und ihr Mann wurden zum Sensimar gerufen und fanden da einen ca 5 Monate kleinen verwahrlosten Rüden. Er hat schlimme Räude, ist unterernährt und in einem sehr schlechtem Zustand. Auf dem Foto sieht man ihn gesichert im Auto. Ab heute brauch auch er keine Angst mehr allein da draußen haben und auch er wird das Glück haben eine liebe Familie zu finden.

12 Schicksale, 12 unschuldige liebenswerte Wesen die Dank eurer großartigen Unterstützung nun behandelt und versorgt werden können.12 Lebewesen die DANKE sagen, das es Menschen wie euch gibt, die durch ihr Engagement, durch ihre Liebe und die zahlreichen Spenden genau das möglich machen.

DANKE DANKE DANKE 👍🐾

Sabine Hanneck (Projektpatin)

Wer auch mit dabei sein und helfen möchte, egal welchen Beruf oder Glauben ihr habt, jeder kann Mitglied werden bei Airliner4Animals e.V..

Dank jedes Einzelnen können wir soviel erreichen und je mehr wir werden, umso mehr können wir tun.

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA

SPENDEN an Postbankkonto:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF oder

PAYPAL: donate@airliner4animals.com

Deutscher Tierschutzpreis 2018

Fanartikel jetzt unter https://bit.ly/2Jgmvzd 
(Verkaufserlös geht zu 100% an den Verein)