Tierschutzverein Kelsterbach

Als erstes Projekt wurde der Tierschutzverein Kelsterbach e.V. vorgeschlagen und angenommen.

Dieses Projekt wird  betreut von unserem Gründungsmitglied und frischgebackener Patin Stefanie Pfeifer.

Der Tierschutzverein Kelsterbach e.V. betreut Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel, sowie Exoten.

Ein kleiner Unterschied zu anderen Organisationen ist die dort vorhandene und zugelassene Wildtierstation, von denen es in Deutschland nur ganz wenige gibt und deren Lobby sehr klein ist, was uns bekräftigt hat gerade diesen Verein auszuwählen.

Liebe Stefanie, wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Arbeit in diesem Verein und freuen uns auf kleine Berichte und Bilder, die uns erzählen, wofür unsere Gelder benutzt wurden.

Am 29. Juli und am 26. August 2017 gab es vom Tierschutzverein Kelsterbach e.V. zwei Impfaktionen, bei denen die Pflegekaninchen, die zur Vermittlung stehen, den vollen Impfschutz für RHD 2 erhalten haben. RHD 2 ist die stark grassierende Kaninchen Seuche, an der aktuell sehr viele Tiere sterben, weil auch die Ärzte falsch beraten.
Als Anfang letzten Jahres für diese Seuche noch kein Impfstoff in Deutschland zur Verfügung stand, sind auf einer Pflegestelle bin weniger Tage alle zwölf Kaninchen verstorben.
Seitdem liegt dem Tierschutzverein Kelsterbach die Aufklärung und Organisationen von Impfaktionen besonders am Herzen, damit Kaninchenbesitzer ihre Tiere nicht auf diese grausame Weise verlieren müssen.
Aktuell hat der Tierschutzverein Kelsterbach 35 Pflege-Kaninchen, die auf privaten Pflegestationen sitzen und dort ehrenamtlich versorgt werden.
Der Tierschutzverein- unser 1. Förderprojekt kommt für die anfallenden Tierarzt- und Impfkosten auf, um dann die Tiere gesund und mit vollem Impfschutz vermitteln zu können. Zum Glück erhält der Verein besondere Konditionen, und zahlt pro Tier 25 EURO. Unser Verein Airliner4Animals e.V. konnte im letzten Quartal knapp 550 EURO als Förderbeitrag überweisen. Dieses Geld wurde also genau für diese so wichtige Aktion verwendet. Vielen Dank an unsere Mitglieder und alle Menschen, die gespendet haben, um dies möglich zu machen.
Zwei von den vielen lieben Tieren suchen übrigens ein liebevolles Zuhause: Von ihnen ist die Halterin verstorben und bisher hat sich leider noch niemand für diese beiden Süßen interessiert. Vielleicht findet sich jemand?
Vielen Dank- Steffi Pfeifer​ für diesen Bericht

 

 

Oktober 2018:

Heute war ich zu Besuch bei uns im Tierschutzhaus Kelsterbach, wo sich unter anderem die liebe Helferin Petra Schickhoff, ehemalige PII, rührend um die Tiere kümmert.

Heute waren die Igel dran, die schon seit einiger Zeit, wie jedes Jahr bei uns im Tierschutzhaus abgegeben werden.
Als Wildtier Auffangstation kommen zu uns Verletzte und unterernährte Igel aus der gesamten Umgebung.
Diese können wir teils bis zum Winter gesund pflegen, damit sie wieder ausgewildert werden oder sie über Winter bei uns halten und pflegen, damit sie im nächsten Jahr ausgewildert werden können.
Das es dieses Jahr sehr sehr trocken war und für die Igel Mutter bei ihrem letzten Wurf wenig Nahrung zur Verfügung stand, rechnen wir dieses Jahr mit mehr Überwinterungsgästen als die Jahre zuvor, wo der Schnitt auch schon bei 20-30 Tieren lag.

Aktuell haben wir 6 Igel, im Tierschutzhaus die versorgt werden.
Täglich werden ihre Boxen gereinigt, die Igel untersucht und gewogen und natürlich darf eine leckere Mahlzeit nicht fehlen.

Der Kleine, der auf der Waage zu sehen ist mit einem Gewicht von 234 g ist Bruno.
Dieser konnte dank guter Pflege mittlerweile zu nehmen und wiegt 600 g.
Noch weitere 100 g, die er bis zum Spätherbst schaffen wird und wir können ihn wahrscheinlich schon vor der Winterpause wieder aus wildern.

Ich durfte Petra bei diesem interessanten Vormittag über die Schulter schauen, wobei alleine die Reinigung und Fütterung dieser sechs Tierchen anderthalb Stunden gedauert hat.

Die Auswilderung ist bei den Wildtieren das höchste Ziel, welches wir auch bei den meisten erreichen.

So konnten wir neben den Igeln dieses Jahr auch unzähligen Eichhörnchen helfen, die verletzt und teils unterernährt waren und bei uns abgegeben wurden. All diese konnten auch wieder erfolgreich ausgewildert werden.

In den Bildern habe ich noch eine Tabelle angehängt, welche erste Hilfe im Herbst für ein Igel geleistet werden kann und wann diese Hilfe notwendig ist.

Für die Überwinterung eines Igels mit aufpäppeln, füttern, Reinigung und teilweise Tierarztkosten bei verletzten Tieren ( aktuell große Gefahren Quelle falsch eingestellte Mähroboter) kann man mit 50-100€ pro Tier rechnen. (Stefanie Pfeiffer)

Dank Airliner4Animals e.V. ist es uns möglich, all diesen Tieren zu helfen.

Helft auch ihr uns weiter und werdet Mitglied im Verein Airliner4Animals e.V.

Direct Anmeldelink:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

Wir freuen uns über kleine und große Spenden an:
Postbank
DE35 4401 0046 0338 4414 66
BIC: PBNKDEFF

donate@airliner4animals.com oder
www.paypal.me/airliner4animals

Weitere Infos auf unserer HP www.airliner4animals.com

 


AUGUST 2018, trefft uns in Kelsterbach


Liebe Freunde und Fans- wie Ihr auf den Bildenr sehen könnt, sind wir am 25.08.2018 von 11 bis 17h in Kelsterbach anzutreffen. Dort machen wir einen Infostand zu unserem Verein und wir würden uns sehr freuen, wenn einige vorbei kommen mögen.

Das Kelsterbacher Bürgerhaus ist bequem über eine Parkgarage zu erreichen oder auch mit der S- Bahn, Haltestelle ca 5 Minuten entfernt.

 

JULI 2018:

„OH je, ist die süß“- doch lest bitte ihre (traurige) Geschichte:

Aus gegebenen und auch aktuellem Anlass und weil es immer wieder passiert, möchten wir heute einen Post von Anja Eckert zitieren und wir können dem kaum etwas zufügen:

„Tierschutzverein Kelsterbach – WARNUNG VOR DEM KAUF VON WÜHLTISCHWELPEN !

Bild könnte enthalten: HundDie kleine „Basra“ hat leider die letzten Tage in einer Tierklinik ums Überleben gekämpft. Basra wurde bereits letzten Freitagvormittag von einer Tierärztin mit Infusionen, Elektrolyten und Päppelpaste behandelt, am Abend ging es ihr damit auch deutlich besser. Allerdings war am Samstagmorgen ihr Zustand wieder um einiges kritischer, so dass sie von einer Tierklinik stationär aufgenommen werden musste. Das kleine Hundemädchen hat nichts fressen wollen, dann auch die Päppelpaste und die Elektrolyte verweigert und nur extrem flüssigen Durchfall abgesetzt.

Wir – auch die Tierärzte/-innen – vermuten, dass sie ein sogenannter „Billig-/Wühltischwelpe“ ist, weil sie zu früh von der Mutter getrennt wurde, nicht geimpft/gechippt war und die Elterntiere auch nicht zu sehen waren. Außerdem haben wir sehr deutlich nach dem Freischalten von Basra’s Vermittlungsanzeige gespürt, wie begehrt ein Welpe dieser Rasse und Farbe ist.

Der Vermehrer hat insgesamt 6 Welpen IN RÜSSELSHEIM verkauft – wir möchten ALLE KÄUFER dieser Hundebabys bitten, sich bei uns zu melden, falls die Kleinen auch Krankheitsanzeichen aufweisen sollten. Basra war fast eine Woche stationär in der Tierklinik und es wurden bei ihr u. a. Isosporen diagnostiziert.“

Kontakt hier: Anja Eckert, vom Tierschutzverein Kelsterbach e.V., unserem ersten Förderprojekt von Airliner4Animals e.V.

„Welpen sind keine Ware – deshalb Augen auf beim Welpenkauf.

Seit Jahren boomt der Handel mit Billigwelpen. Die überwiegend aus Osteuropa stammenden Welpen werden zu Schnäppchenpreisen im Internet angeboten – und die Gewinne der Händler sind sehr hoch. Oft sind die Welpen krank, überleben das erste Lebensjahr nicht und werden zu früh von der Mutter und Geschwistern getrennt, was durch mangelnde Sozialisierung zu Verhaltensstörungen führen kann. Außerdem können Infektionskrankheiten eingeschleppt werden, die bislang als ausgerottet galten und die Mutterhündinnen werden in den Herkunftsländern extrem tierschutzwidrig gehalten.

Die skrupellosen Machenschaften sollten keinesfalls unterstützt werden – Jedem gekauften Welpen folgt eine Neuer. Bitte vertrauen Sie nur seriösen Tierschutzorganisationen (im In-/Ausland), Tierheimen und Züchtern. Das Positonspapier von Tasso e. V. dient als erste Orientierungshilfe bei der Auswahl eines neuen Welpen. Vorsicht ist besonders bei Angeboten im Internet geboten!“

Durch die bisherige Behandlung von Basra sind bereits hohe Tierarztkosten entstanden – natürlich sind wir froh, dass die kleine Maus überlebt hat. Dennoch sind noch wieder Löcher in der Kasse des Tierschutzvereins Kelsterbach e.V. entstanden.

Helft uns mit, verbreitet diesen Post bitte weitreichend. Gerade wir finden, dass es so viel Tierleid auf der Welt gibt, von Hunden und Katzen und unser vorrangiges Ziel ist immer: Kastration und Versorgung der bereits auf der Welt lebenden Lebewesen.

Dafür brauchen wir Euch, Mitglieder und Spenden, Ihr findet die entsprechenden Links unter diesem Post:

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA
SPENDEN an:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

 

Februar 2018

Leider ist Lea am Sonntagabend über die 🌈 gegangen …. Airliner4Animals e.V. hatte dem Tierschutzverein Kelsterbach e.V im letzten Jahr mit einer Spendenaktion bei den entstandenen Tierarztkosten unterstützt und Lea hatte ein liebevolles Frauchen in Lüneburg gefunden …Vielen Dank an alle, die damals mitgemacht haben.

„Mein Herz blutet, es ist der Schlimmste Moment im Leben- „Abschied nehmen“
Mein Ömelchen Lea, ich höre Deine Tapsen, ich sehe Dich, wenn du Dich morgens oder wenn ich nach Hause gekommen bin, überschlägst vor Freude.
Heute musste ich Abschied von Dir nehmen, in meinen Armen bist du von mir gegangen, mein Ömelchen ich liebe dich und werde dich nie vergessen.
In meinem Herzen bist Du immer da immer, immer, immer … Danke für die schöne Zeit mit Dir …
Ich habe jeden Moment mir Dir genossen und Deine Seufzer der Zufriedenheit in meinem Arm waren das was, mir Deine Dankbarkeit und Deinen Frieden zeigte.
Ich vermisse Dich jetzt schon und werde Dich immer vermissen, meine kleine Zaubermaus.
In ewiger Liebe- Deine über Muddi“

Februar 2018

„Tierschutzverein Kelsterbach e.V. sucht Paten für Jelly:

Der Mischlingsrüde Jelly ist ca. 1 Jahr alt und bereits kastriert, gechippt und geimpft.

Jelly wurde mit ca. 4 Monaten aus Rumänien gerettet. Er kam hier in Deutschland erstmal auf eine Pflegestelle eines anderen Tierschutzvereins und wurde von dort mit ca. 5 Monaten vermittelt.

Leider hatten seine neuen Besitzer einen unkastrierten Rüden, mit dem es nach ein paar Monaten „geknallt“. Seitdem kamen die beiden Hunde nicht mehr miteinander klar – Jelly wurde kastriert, der andere Rüde nicht. Die beiden Hunde konnten ab diesem Zeitpunkt nur getrennt voneiander gehalten werden. Das war der Grund, weshalb Jelly abgegeben werden sollte.

Leider wurde bei der Abgabe aber einiges verschwiegen. Denn Jelly hat in den letzten Monaten nicht viel gelernt. Er verrichtet sein Geschäft nur auf dem eigenen Grundstück und nicht beim Gassigehen – egal wie lange man mit ihm unterwegs ist, Gassigehen ist auch nicht besonders einfach mit ihm, weil er versucht, jeden anzuspringen und bei Hunden z. T. aggressiv reagiert. Zuhause versucht er alles anzunagen, hat Probleme mit Männern, kann nicht alleine bleiben etc. pp.

Wir hatten ihn auf eine Pflegestelle mit Option auf Übernahme gesetzt, aber dort musste er nach nur 2 Tagen – verständlicherweise – wieder ausziehen.

Deshalb mussten wir ihn jetzt in einer Hundepension mit Hundetrainerin unterbringen, weil wir ihn auch nicht einfach auf eine andere Pflegestelle setzen konnten. Natürlich wird uns diese Unterbringung Geld kosten und wir würden uns sehr freuen, wenn es Tierfreunde gibt, die uns mit einer Patenschaft oder Spende für Jelly unterstützen würden.“

Die Kosten für die Hundepension werden gerade ermittelt, und lassen sich noch nicht ganz genau abschätzen, aber wie eben im Gespräch mit Anja Eckert, „zählt jeder CENT“- UPDATE: KOSTEN 20 EURO/TAG😥

Also rufen auch wir, der Verein Airliner4Animals e.V. dazu auf, vielleicht finden wir jemand, der hier ganz gezielt finanziell mit einer Patenschaft helfen möchte! Patenschaft würde bedeuten, dass Jelly monatlich Unterstützung von Euch erhält!

Wir würden uns massiv freuen!

Ihr legt den monatlichen Beitrag selbst fest mit einer zweckgebundenen Spende an uns mit dem Verwendungszweck „Jelly“- und das Geld wird umgehend für ihn überwiesen!
Bitte, wir würden uns wirklich sehr freuen und ihm ein Leben in einem Tierheim ersparen!

DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

Mitglied werden:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform