Tierrechte Aktiv e.V. – Gnadenhof Gollachostheim

Der GNADENHOF GOLLACHOSTHEIM

wurde 2007 von Susanne Pfeuffer und Martin Weid gegründet.
Nach langer Suche wurde ein passender Hof gefunden, modernisiert und für die Tierhaltung umgebaut.
Über 150 Tieren bietet dieser Ort momentan ein sicheres Zuhause, darunter Schweinen, Ziegen, Hühnern, Hunden, Katzen, Esel, Kaninchen und Meerschweinchen. Außerdem leben noch 9 Rinder auf einer Pflegestelle bei Landwirten Nähe Koblenz.
Der Gnadenhof umfasst neben Wohnräumen auch einen großen, sicheren und selbst angelegten Katzenauslauf, einen Außen- und Innenbereich für über 30 Ziegen, Schweineställe mit Auslaufmöglichkeiten im Hof (Hausschweine) und ehemaligen Gemüsegarten (Wild-/Wollschweine), sowie einen komplett ausgebauten Dachboden für Kaninchen und Meerschweinchen.
Der Gnadenhof Gollachostheim finanziert die Arbeit ausschließlich durch Eigeninitiative, Tier-Patenschaften und Spenden. Tier-Patenschaften und Spenden kommen zu 100% den Tieren zu Gute, da Susanne Pfeuffer und Martin Weid beide Vollzeit arbeiten, um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Dennoch sind sie auf die Hilfe von großzügigen Menschen angewiesen, um den Gnadenhof in diesem
Umfang führen zu können.

Der Gnadenhof dient keinem kommerziellen Zweck. Die Inhaber vertreten die Ansicht, dass Tiere, wie Menschen, das gleiche Recht auf ein glückliches Leben, frei von Schmerz und Leid verdienen. Deshalb setzten sie sich täglich für die Rechte der Tiere ein. Auch wenn sie leider nur vereinzelten Tieren helfen können, und dabei nicht die Welt verändern, so verändern sie dennoch für jedes einzelne Tier auf dem Hof die Welt!

2011 wurden Susanne Pfeuffer und Martin Weid mit dem Bayrischen Tierschutzpreis ausgezeichnet und im September 2012 wurde Susanne Pfeuffer für ihr 25- jähriges Tierschutzengagement der Bundesverdienstorden vom ehemaligen Bundespräsidenten Gauck verliehen.

Der Gnadenhof Gollachostheim wird unser 6. Förderprojekt und wurde vorgeschlagen und wird zukünftig betreut werden durch Heike Scholz, ebenso eine engagierte Lufthansa Mitarbeiterin. Sie selbst war schon mehrfach selbst vor Ort und hat sich ein Bild von der Situation vor Ort machen können. Besonders hier zu erwähnen ist die Geschichte der Hündin Nana, die Anfang 2017 von Kolleginnen und Kollegen aus einer Tötungstation in Rumänien gerettet wurde

und nun seitdem hier auf dem Gnadenhof lebt.