SANParks Honorary Ranger Dogs – K9 Project NPO

„Der beste Freund eines Menschen rettet Nashörner und Elefanten!

Jeder kennt die grauenhaften Bilder von getöteten Nashörnern und Elefanten  aus dem Fernsehen, die wegen ihres Hornes oder ihrer Stoßzähne sterben müssen.Das alles nur wegen eines Irrglaubens, dass die verarbeiteten Hörner eine aphrodisierende Wirkung haben und Krebs heilen können.Die Stoßzähne werden zu Kunstgegenständen verarbeitet.

Im Kruger National Park gibt es ein Projekt, welches  sich „Watchdog“ nennt. Es besteht aus Rangern und ehrenamtlichen Helfern, die sogenannten „SANParks Honorary Rangers“.

Die Ranger bilden verschiedene Hunderassen aus, die dafür spezialisiert werden, Wilderer oder verwundete Tiere aufzuspüren, sowie an den Gates vom Kruger Nationalpark versteckte Waffen und Munition zu finden.

Durch diesen Einsatz wurden schon viele Nashörner und Elefanten gerettet und Wilderer gefasst.

Natürlich sind auch die Hunde Gefahren ausgesetzt, wie z.B., dass sie von Schüssen getroffen und von Fallen verletzt werden, auch Schlangenbisse sind keine Seltenheit.

Im Rahmen dieses Projektes gibt es bereits 52 Hunde, die trainiert und betreut werden müssen. Ebenso brauchen die Hunde Ranger oder Bezugspersonen, die sie führen und mit denen sie eine ganz besondere Beziehung haben.

Die SANParks Honorary Ranger und die Ranger im Kruger National Park setzen sich  für den Erhalt von Flora und Fauna ein. Demnach verdienen sie es, unterstützt zu werden.

Wir helfen mit gegen diese rücksichtslosen, skrupellosen und brutalen Menschen zu kämpfen.

 

 

Unsere Kinder werden sonst diese Tiere bald nur noch aus Bilderbüchern kennen.

Was wir an diesem Projekt so toll finden ist, dass unsere geliebten Fellnasen selbst aktiv am Tierschutz beteiligt sind und mithelfen, Nashörner und Elefanten zu retten.

Airliner4Animals e.V. helfen hier also auch im doppelten Sinne: wir unterstützen bei der Verpflegung und Versorgung der Hunde sowie bei deren Training und hoffen, dass wir mit diesem Projekt dafür sorgen, dass es auch in 50 Jahren noch Nashörner und Elefanten gibt.“- Melina Oschwald (Projektpatin)

zurück zur Projektübersicht

 

Oktober 2018:

Traurige Nachricht aus Südafrika:

Schon wieder hat Südafrika ein Nashorn verloren.
Diesmal konnten die Wilderer gefangen genommen werden.(siehe Bild unten)
Erklärung zum ersten Bild: 
Hier sieht man wie Wilderer, die mit Hilfe von Socken versuchten ihre Spuren unkenntlich zu machen.

 

 

 

 

 

Zweites Bild:
Das sind die grausamen Waffen, die zum Wildern eingesetzt werden.

Dritte Bild von Phillip Bronkhorst
RIP wundervolles und majestätisches Nashorn. Wir werden weiterhin für dich und deine Spezies kämpfen.
(Ich schone euch vor den grausamen Bildern, die mich aus Südafrika erreichten)

Airliner4animals unterstützen seit dem Sommer 2017 das Projekt SANParks Honorary Rangers.

In diesem Projekt gibt es 57 Hunde, die in dem gesamten Kruger National Park eingesetzt werden. Diese Hunde werden eingesetzt um Wilderer aufzuhalten Nashörner und Elefanten nur wegen ihres Hornes oder Elfenbeins zu töten. Sie töten die Tiere, nur wegen des Irrglaubens dies könnte Krebs heilen oder Potenzsteigernd sein.

Vielen Dank an alle die sich für den Kampf gegen die Wilderei in Südafrika einsetzen.

Thank you Phillip Bronkhorst

#WESTANDAGAINSTPOACHING

Sad news from South Africa:

Again South Africa has lost a rhino.

This time the poachers could be captured (see picture below).
Explanation of the first picture:
Here you can see poachers trying to make their tracks unrecognizable with the help of socks.

Second picture:
These are the cruel weapons used for poaching.

Third picture by Phillip Bronkhorst:
RIP wonderful and majestic rhino. We will continue to fight for you and your species.

(I spare you from the cruel images that reached me from South Africa)

Airliner4animals has been supporting the SANParks Honorary Rangers project since summer 2017.
In this project there are 57 dogs, which are used in the whole Kruger National Park. These dogs are used to stop poachers from killing rhinos and elephants just for their horn or ivory. They kill the animals just because of the misconception that this could cure cancer or increase potency.

Many thanks to all who are committed to the fight against poaching in South Africa.

#WESTANDAGAINSTPOACHING

August 2018:

TRAURIGE NACHRICHT AUS SÜDAFRIKA!

Ich habe dieses Video gesehen und die Erlaubnis von #phillipBronkhorst bekommen dieses mit euch zu teilen.
Wieder einmal zeigt es uns, wie dramatisch es um die Nashörner in Südafrika steht.
*Schließt nicht die Augen, sondern lasst uns weiter gemeinsam gegen die Wilderei vorgehen*

Hier auch die Übersetzung der traurigen, leider wahren Worte von Philipp Bronkhorst aus Südafrika:

„ Der 01.08. ist ein sehr, sehr trauriger Tag für uns hier in der Bateleur Tented Safari Lodge. Unsere Leute sind heute morgen einer Spur gefolgt und fanden unseren Nashornbullen Buks, brutal von Wilderern getötet. Viele von euch, die unser camp schon öfter besucht haben, “kannten” Buks seit vielen Jahren. Er war unser großer Stolz, der von euch zahlreich fotografiert und geliebt wurde. Es ist unglaublich traurig, wie sein Leben grausam beendet wurde..
Das ist leider die Realität in Südafrika. Es wird nicht aufhören, niemals aufhören. Es ist einer von so vielen Vorfällen von gewilderten Tieren, die hier passieren.
Innerhalb von 72 Stunden wird diese Nachricht eine alte sein und sie wird viel zu schnell in Vergessenheit geraten. Die fatalen Lücken die unser Gesetz aufweist, machen es möglich das verhaftete Wilderer sehr schnell – nämlich nach 3-4 Tagen – wieder auf freiem Fuß sind. Letzte Woche gab es wieder drei Vorfälle, 7 Wilderer wurden verhaftet, zum Glück diesmal bevor sie ein Nashorn erwischen konnten. Es liegt in unseren Händen und gemeinsam mit der Welt da draußen, Druck auf die südafrikanische Regierung auszuüben, endlich aufzuwachen. Was hier passiert, passiert täglich.
Es gibt keine Hilfe von der Regierung, diese wertvollen Tiere zu schützen.
Nashörner gehören zum Reichtum von Südafrika. Viele Menschen reisen extra nach Südafrika um Nashörner zu sehen. LEBENDE Nashörner mit ihren majestätischen Hörnern. Die Regierung tut nichts, sondern schaut weg.
In Südafrika haben wir so viele Arbeitslose, es wäre so einfach, sie auszubilden um unsere Tiere zu schützen. Ein so wichtiger Teil von Südafrika. Als privater Land – und Nashornbesitzer habe ich so viele US Dollar, Rand und Euro ausgegeben um ein Nashorn, wie dieses zu schützen. Am Ende war es vergeblich, weil wir es einfach nicht alleine meistern können. Wir haben einfach nicht die benötigte Ausstattung und die Rückendeckung um sie ausreichend zu schützen.
Lasst uns schauen, wie diese Nachricht um die Welt gehen kann.
Uns ”Wildtier Managern” wird oft vorgeworfen, wir würden die Tiere nicht schützen, sondern töten. Das ist Unsinn. Das hier ist ein Nashorn, das brutal und illegal getötet wurde. Ich als Nashornbesitzer habe Nashörner beschützt, bewacht und gefüttert über viele viele Jahre. Auch das war vergeblich… ich hoffe von Herzen, dass die Regierung und die Welt die Augen öffnet und endlich was unternimmt.
Wir als private Landbesitzer machen was in unserer Macht steht um Nashörner zu schützen, leider bis jetzt ohne Hilfe von Außen. Ich danke euch fürs Zuhören.“ Phillip Bronkhorst (übersetzt von Melina Oschwald)

A huge thank you to Phillip Bronkhorst for all he has done!

WE STAND AGAINST POACHING!

Airliner4Animals e.V. unterstützen im KNP das Projekt SANParks Honorary Rangers- hier geht es um ein Projekt, in dem wir eine Hundestaffel finanziell unterstützen, die für den Kampf gegen die Wilderei eingesetzt werden und wenn Ihr uns auch helfen wollt, dann werdet bitte Mitglied:

Direct Anmeldelink:
https://goo.gl/oed2KA
SPENDEN an:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

 Mai 2018:

Bild könnte enthalten: Pflanze und im FreienBild könnte enthalten: Text

Ein Friedhof für die Helden

Für unsere tapferen Beschützer, die ihr Leben entweder im Busch oder durch ihr Alter verloren haben, gibt es eine Gedenkstätte.
Im Kruger National Park gibt es ein Hauptcamp Skukuza, dort haben die Ranger für die Hunde, die jahrelang an ihrer Seite gearbeitet haben, eine Gedenkstätte errichtet. Hier haben sie ein paar dankende Worte über ihre Hunde geschrieben. Samuel und ich haben diese Stätte besucht und es ging unter die Haut und wir sind beide sehr stolz, dass wir dieses Projekt und besonders die Hunde bei dem Schutz der Nashörner unterstützen können. Vielen Dank auch von uns an die Hunde, die für den Schutz der Nashörner jeden Tag ihr Leben riskieren und riskiert haben.

WE STAND AGAINST POACHING!
Melina Oschwald für das Projekt SANParks Honorary Rangers

direct LINK zum Anmelden in dem Verein Airliner4Animals e.V.:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

SPENDEN an:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

Weitere Infos auf www.airliner4animals.com

 

April 2018:

Wie versprochen hier noch einen Einblick für Euch, wie beeindruckend dies tollen Hunde unseres Förderprojektes arbeiten.
Ähnlich wie die Beagles, die wir von der Zollkontrolle an US Flughäfen kennen, setzen sich auch die Spürnasen der K9 Unit, an die Stelle, an der sie etwas aufgespürt haben. (entweder spezialisiert auf Elfenbein und Nashorn oder Munition)

In unserem Video, das Samuel und ich, vor zwei Wochen im Kruger National Park für Euch aufgenommen haben, wird das trainiert.
Airliner4Animals e.V.. unterstützt seit letztem Jahr das Projekt SANParks Honorary Rangers und wir hoffen hiermit, einen Teil dazu beizutragen, dass es in 50 Jahren noch immer Nashörner und Elefanten gibt.

Melina Oschwald

Bitte unterstützt uns weiterhin mit Eurer Mitgliedschaft:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

SPENDEN an:
DE35 4401 0046 0338 4414 66
donate@airliner4animals.com
www.paypal.me/airliner4animals

Weitere Infos auf www.airliner4animals.com

März 2018:

Dieses traurige Video zeigt die grausame Wahrheit. Pilanesberg National Park kämpfen auch gegen die Wilderei und sie haben uns erlaubt euch dieses Video vom 17.02.2018 zu zeigen.

Die Geschichte zu dieser Aufnahme: 
„Gerade zurück im Park, buchstäblich ein paar Stunden später, erhielten wir einen Anruf von Charlotte, dass dort ein sehr junges Rhino-Kalb herumläuft.
Nico, ein Pilot, und Gerhardus, ein Tierarzt, wurden beide hinzugezogen, um bei der Suche nach der Mutter des Kalbes zu helfen. Als Nico ankam, fand Charlotte die Mutter. Erschossen, gewildert, die Hörner ab.
Das kleine Kalb weinte und weinte an der Seite ihrer Mutter. Verzweifelt versuchte sie Muttermilch zu bekommen, da sie noch so jung ist, ungefähr einen Monat alt!
Es wurde Nacht und Nico musste gehen, und wir warteten auf den Tierarzt Gerhardus. Es war schrecklich. Wir konnten Löwen in der Ferne hören, ebenso wie andere unbekannte Geräusche um uns herum. Das Kalb blieb an der Seite ihrer toten Mutter. Sie weinte ununterbrochen und rannte immer wieder auf und ab, in der Hoffnung sie würde aufsteht und ihr folgen, so wie sie es normalerweise tun würde.
Als Gerhardus endlich ankam, schlich er an sie ran, um das Baby Rhino nicht zu erschrecken. Wir mussten sie betäuben, um sie an einen sicheren Ort zu bringen.

Danke an alle, die mitgeholfen haben. Unsere RPU, Charlotte und alle anderen.“

Das kleine Kalb wurde liebevoll Charlotte/Lottie getauft. Es tut uns so leid, kleine Lottie. Wir können deine Mutter nicht zurückbringen. Wir lassen dich in den Händen von wirklich engagierten und fürsorglichen Menschen, die dich auf deinem Weg ins Erwachsenenalter begleiten werden. Hoffentlich kannst du eines Tages zurückkehren und sicher durch die gleichen afrikanischen Ebenen streifen wie deine Mutter. 💞🦏💞

*LittleLottie *Charlotte *LittlePrincess *“

Uns fehlen die Worte und umso dankbarer sind wir, wenn wir zusammen KÄMPFEN. Gemeinsam mit Hunden und Rangern für die Sicherheit der Nashörnern und Elefanten. (Melina Oschwald)

Ganz bald werden Samuel und Melina zusammen das Projekt SANParks Honorary Rangers besuchen und hoffentlich auch über gute Dinge berichten können!

Mitgliedsantrag Airliner4Animals:
https://docs.google.com/…/1FAI…/viewform

Homepage: https://airliner4animals.com
Weniger anzeigen

Februar 2018:

Liebe Mitglieder,
ein tierisches Dankeschön und ein kurzes Update aus dem Kruger National Park.
Vor zwei Tagen haben wir ein Dankesschreiben und einen Rückblick auf das Jahr 2017 von Elize Smith erhalten.
Gemeinsam machen wir uns stark gegen die Wilderei – mit großem ERFOLG.

Ich kann es kaum abwarten zusammen mit Samuel Schäfer in den Kruger National Park zu fahren um ihm das Projekt zu zeigen.
(Melina Oschwald)

Hier könnt Ihr euch anmelden, um bei uns im Verein Airliner4Animals e.V.Mitglied zu werden:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

Übersetzung des Schreiben:

Airliner4animals

Sehr geehrte Mitglieder, Airliner4animals

Spende an K9 Unit Krüger Nationalpark

Eine Spende über 8443,75 Rand von Airliner4animals wurde an die SANParks Honorary Rangers am 19. Januar 2018 überwiesen.
Im Namen der SANParks Honorary Rangers, insbesondere im Namen der K9 Unit, möchten wir uns für Ihre anhaltende Unterstützung bedanken. Es ist ermutigend, in diesem Sinne in das Jahr zu starten.

Die Statistik der Nashornwilderei für 2017 wurde letzte Woche veröffentlicht. Die Zahl der im Krüger-Nationalpark gewilderten Nashörner ist im letzten Jahr um 24% zurückgegangen. Wir wissen, dass unsere geliebten Hunde für die Mehrheit der Verhaftungen verantwortlich sind. Auch die Zahl der Festnahmen und erfolgreichen Verurteilungen ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im April. Es ist ein Privileg Samuel die Arbeit der K9-Unit vorzustellen.

Ich werde mich mit Johan de Beer und den anderen Verantwortlichen in Verbindung setzen, um die aktuellen Bedürfnisse zu ermitteln und diese Informationen dann an Sie weiterzugeben.

Danke, dass Sie uns in dieser guten Sache den Rücken gestärkt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Elize Smith

 

März 2018:

 

Dezember 2017:

Heute gibts es mal wieder News von unserem tollen Projekt in Afrika!

Carra, die 2 Jahre alte Schäferhündin hat euch was zu sagen: 😊

„Einen spielerischen und sonnigen Gruß und ein herzliches Dankeschön aus dem Kruger National Park von uns allen.
Durch eure Spenden kann endlich das dringend benötigte Trainingsmaterial (Spielzeuge, Leinen, Dummys…) gekauft werden.

Es dient mehreren Zwecken, zum einen der Ausbildung von uns Hunden und zum andere, um auch mal damit zu spielen und uns ein wenig Abwechslung und Entspannung vom harten Training zu ermöglichen. 😊

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, im Freien und Natur

Unsere Arbeit hier ist anstrengend und unsere Menschen trainieren hier mit uns fast täglich, denn wir müssen ein absolutes Dreamteam im Kampf gegen die grausame Wilderei von Nashörnern und Elefanten sein und uns voll und ganz aufeinander verlassen können.“

„Noch haben wir nur ganz wenig Trainingsmaterial aber sobald die Spielzeuge und Leinen eingetroffen sind, bekommt ihr Bilder 😊
Melina Oschwald)

SANParks Honorary Rangers ist eines unserer Förderprojekte. Die Hundegruppe, die wir dort finanziell unterstützen, spürt Wilderer auf. Leider werden in Africa täglich immer noch ca 3 bis 4 Nashörner getötet!
Durch die Hundestaffel konnten schon zahlreiche Wilderer von ihren grausamen Taten abgehalten werden und viele Tiere gerettet werden. Weiter so!

Du willst auch helfen? Dann schnell Mitglied bei uns werden

Dezember 2017:

„Der Weihnachtsmann war zu Besuch in der K9 Unit von unserem Förderprojekt SANParks Honorary Rangers!

Und dabei hatte er einen Sack voller toller Spielsachen, dringend benötigter Wassernäpfe und Leinen für unsere Welpen.

So können wir das Jahr mit spielerischem Training ausklingen lassen und motiviert ins neue Jahr starten – Danke für Eure großartige Unterstützung:
Together we stand against poaching!!!“
(Melina Oschwald und Stefanie Brehm)

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Vielen Dank an Elize Smith, die die Spielsachen und Leinen dorthin gebracht hat.

Noch eine kleine Nachricht haben wir an unsere Mitglieder und Fans: Melina Oschwald (Projektpatin) und Samuel Schäfer (im Vorstand von Airliner4Animals e.V.) werden im Frühjahr 2018 zusammen unser Projekt vor Ort besuchen und ganz viele Bilder machen und berichten. Wir freuen uns sehr!

–>Mitglied werden
https://docs.google.com/…/1FAIpQLScR29JHEEh1fcWgL5…/viewform

November 2017:

Wir haben dieses Foto erhalten… es hat unser Herz erwärmt und wir nutzen die Gelegenheit allen Mitgliedern Danke für die Unterstützung zu sagen- vielen Dank an Melina Oschwald for keeping us up-to-date. Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Dieses Bild zeigt ein gerahmtes DANKE- Plakat, welches im Rahmen einer Veranstaltung heute in Südafrika präsentiert wurde (Der Schreibfehler im Namen sei verziehen )

Unser Projekt in Afrika ist ein so wichtiges Projekt und gemeinsam mit den SANParks Honorary Rangers, den Hunden und ihren Haltern und EUCH- von Airliner4Animals e.V. ziehen wir an einem Strang und retten Nashörner und Elefanten.

Oktober 2017:

View on Facebook

„Hallo, ich bin Hündin Cental, aber alle nennen mich Cent und auch ich wurde in 6 Monaten zum Such- und Spürhund ausgebildet . Nun bin ich noch relativ neu hier im Camp bei den SANParks Honorary Rangers und mein neues Zuhause ist sehr aufregend für mich.
Ich habe heute morgen gleich 3 Wilderer aufgespürt und gefangen. Das macht zwar ganz schön müde aber auch ein bisschen stolz.

View on Facebook
Ich bin jetzt ein Teil der K9 Unit, die aufpasst, dass meinen großen Nashornfreunden so etwas Grausames nicht mehr passieren kann.“
(Melina Oschwald, Projektpatin)

Leider passiert das immer noch viel zu oft. Sie töten, um das Horn oder Elfenbein nach Asien zu exportieren. Dort glaubt man, dass es krebsheilend oder potenzfördernd ist.

Dieses ist eines unserer Förderprojekte. Unsere Beiträge und Spenden gehen seit Juli auch in dieses Projekt: der beste Freund des Menschen im Kampf gegen Wilderer.